1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Saudi-Arabien

Terroranschlag auf Große Moschee in Mekka verhindert?

Saudi-Arabiens Polizei hat nach offizieller Darstellung in letzter Minute einen Anschlag auf die heiligste Stätte des Islam vereitelt. Hunderttausende Muslime beteten dort zum Ende des Fastenmonats Ramadan.

Terror-Anschlag in Mekka Verhindert (Getty Images/AFP/B. Aldandani)

Hunderttausende Gläubige haben sich zum Ende des Ramadan in der Großen Moschee in Mekka versammelt

Die Sicherheitskräfte in Saudi-Arabien haben nach eigenen Angaben einen Selbstmordattentäter gestellt, der zum Abschluss des Fastenmonats Ramadan einen Anschlag auf die Große Moschee in Mekka geplant haben soll. Sechs ausländische Pilger und fünf Polizisten wurden verletzt, als der Verdächtige sich in seiner Wohnung nahe der Al-Haram-Moschee in die Luft sprengte, wie ein Sprecher des Innenministeriums im saudischen Fernsehen erläuterte. Durch die Wucht der Detonation stürzte das dreistöckige Gebäude ein. Vorausgegangen war demnach ein heftiger Schusswechsel zwischen dem Mann und Sicherheitskräften.

Terror-Anschlag in Mekka verhindert (Picture alliance/AA/Saudi Interior Ministry)

Durch die Wucht der Bombenexplosion wurden auch angrenzende Häuser verwüstet

Zuvor hätten Polizisten einen gesuchten Islamisten ebenfalls in der Nähe der heiligsten Stätte des Islam erschossen, hieß es. Eine dritte Zelle sei in der saudischen Hafenstadt Dschidda ausgehoben worden. Insgesamt seien vier verdächtige Männer und eine Frau festgenommen worden.

Es blieb zunächst unklar, wer hinter dem vereitelten Anschlag steckt.

se/jj (rtr, afp, ap)