1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Aktuell Europa

Terroralarm in Barcelona: Viele Verletzte auf Las Ramblas

Ein Kleinlaster ist auf der beliebten Flaniermeile Las Ramblas in eine Menschenmenge gefahren. Die Polizei spricht von einem massiven Zusammenstoß, der vom Fahrer eine Transporters herbeigeführt worden sei.

In der spanischen Großstadt Barcelona ist ein Kleintransporter nach offiziellen Angaben in eine Menschengruppe gefahren. Der Vorfall ereignete sich in den Ramblas, Barcelonas bekannter Flaniermeile. Nach ersten Meldungen hat es Tote und mehrere Verletzte gegeben. Die Polizei sprach von einem "massiven Zusammenstoß", der durch den Fahrer eines Lieferwagens herbeigeführt worden sei. Nach Angaben der Nachrichtenagentur AFP und lokalen Medien soll es sich um einen Terroranschlag handeln. Eine offizielle Bestätigung dafür gibt es noch nicht. 

Panik in Barcelona

Ein Reporter des spanischen Fernsehens berichtet von einem riesigen Polizeiaufgebot, auch zahlreiche Krankenwagen seien im Einsatz. Naheliegende U-Bahn-Stationen und andere öffentliche Verkehrsmittel seien geschlossen worden. Viele Menschen liefen offenbar in Panik über die Straßen. Der Unglücksort wurde abgeriegelt, die Polizei rief per Twitter dazu auf, die Ramblas und die Plaza Catalunya zu meiden.

 

Augenzeugen berichteten, der Verkehr im Zentrum Barcelonas sei zusammengebrochen. Die Geschäfte auf den Ramblas hätten geschlossen und ihre Fensterläden heruntergelassen. Nach Angaben der Zeitungen El Periodico und El Pais haben sich nach dem Vorfall zwei bewaffnete Männer in einem Restaurant verschanzt. El Pais hatte zuvor berichtet, der Fahrer des Wagens sei zu Fuß geflohen. Ministerpräsident Mariano Rajoy erklärte, die Regierung stehe mit allen Behörden in Barcelona in Kontakt.

cw/fab (rtr, afp, dpa)