1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Aktuell Europa

Terror-Warnstufe für Brüssel herabgesetzt

Die Behörden haben die Terror-Warnstufe für Brüssel herabgesetzt. Eigentlich sollte die Entscheidung darüber erst kommende Woche fallen. Die Verunsicherung in der belgischen Hauptstadt bleibt.

Wie im Rest des Landes gilt nun auch in Brüssel die Warnstufe drei. Damit gilt die Bedrohung durch einen Anschlag nur noch als "möglich und wahrscheinlich", aber nicht mehr als "ernstzunehmend und nahe bevorstehend". Ein Sprecher des Krisenzentrums des Innenministeriums sagte, das für die Bedrohungseinschätzung zuständige Gremium Ocam habe die Warnstufe gesenkt.

Video ansehen 04:34

Brüssel – Hauptstadt des Terrors (25.11.2015)

Die maximale Warnstufe vier war am Samstag verhängt worden. Anlass waren die Anschläge vom 13. November in Paris, bei denen 130 Menschen getötet wurden. Einige der islamistischen Attentäter hatten im Brüsseler

Stadtteil Molenbeek

gelebt.

Nationaler Sicherheitsrat tagt

Tagelang blieben

Schulen, Universitäten und die U-Bahn

geschlossen. Die Polizei nahm mehrere Razzien vor, bei denen sie nach Terrorverdächtigen, Waffen und Sprengstoff suchte. Die genauen Gründe für die Senkung der Terrorwarnstufe sind bislang nicht bekannt. Der nationale Sicherheitsrat, in dem die für Sicherheitsfragen verantwortlichen Minister der Regierung vertreten sind, wollte noch am Abend zusammenkommen.

Ursprünglich wollte die Regierung die höchste Warnstufe mindestens bis zum kommenden Montag beibehalten. Sie sah sich angesichts fehlender Ermittlungserfolge und widersprüchlicher Angaben über die tatsächliche Anschlagsgefahr zuletzt aber zunehmend in der Kritik.

uh/qu (dpa,afp,rtr)

Die Redaktion empfiehlt

Audio und Video zum Thema