1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Aktuelles

Tennisprofi Angelique Kerber im Endspiel von Wimbledon

Die deutsche Tennisspielerin Angelique Kerber hat mit einem klaren Zweisatz-Erfolg gegen Venus Williams das Finale des wichtigsten Tennisturniers der Welt erreicht. Dort wartet nun die Topgesetzte Serena Williams.

Nach dem Australian-Open-Erfolg ist es für die Weltranglisten-Vierte Angelique Kerber der nächste große Schritt auf dem Weg zur Weltspitze. Die 28 Jahre alte Spielerin aus Kiel, die im Januar schon mit ihrem Triumph in Melbourne für Furore gesorgt hatte, besiegte im Halbfinale im All England Lawn and Tennis Club die US-Amerikanerin Venus Williams klar mit 6:4 und 6:4.

Kein "Sisters Act"

Nun gibt es am Samstag beim Damen-Finale eine Neuauflage des Endspiels der Australian Open: Angelique Kerber gegen die Weltranglisten-Erste Serena Williams. Diese hatte sich im ersten Halbfinale von Wimbledon überaus dominant gegen die Russin Jelena Vesnina mit 6:2 und 6:0 durchgesetzt. Hoffnungen, es würde im Endspiel nun erneut einen "Sisters Act" zwischen den Williams-Schwestern geben, machte Angelique Kerber zunichte.

Auf Grafs Spuren

Bislang letzte deutsche Wimbledon-Finalistin war Sabine Lisicki 2013. Die Berlinerin verlor das Endspiel damals gegen die Französin Marion Bartoli. Derart nervös, so ist zu erwarten, dürfte Angelique Kerber im Finale gegen "Serena" nicht zu Werke gehen. Nicht nur die 22-fache Grand-Slam-Siegerin Steffi Graf, mit der Kerber von Zeit zu Zeit trainiert, traut ihrer Nachfolgerin aus deutscher Sicht Großes zu.

ml/gri (wimbledon.com, SID)