1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Wirtschaft

Telekom und Orange verkaufen EE an BT

Ein weiterer Milliardendeal in Europas Mobilfunkbranche steht bevor: British Telecom will den Marktführer auf der Insel - Everywhere Everything - schlucken. Verkäufer sind die Deutsche Telekom und Orange.

Die Deutsche Telekom und das französische Unternehmen Orange wollen mit der British Telecom (BT) exklusiv über einen Verkauf ihres Gemeinschaftsunternehmens Everywhere Everything (EE) verhandeln.

Telekom-Chef Tim Höttges will den Vertrag über den Verkauf Anfang nächsten Jahres besiegeln. Die Gespräche mit dem Kaufinteressenten BT Group liefen sehr gut und sollten im ersten Quartal abgeschlossen werden können, sagte er am Rande einer Veranstaltung in Mannheim. "Wenn bei der Buchprüfung keine signifikanten Hindernisse auftauchen, wird es schnell gehen." Allerdings hätten die Regulierungsbehörden noch ein Wort mitzureden. Das Risiko eines Einspruchs sei aber gering. Die Telekom will das zusammen mit Orange geführte Gemeinschaftsunternehmen EE für 12,5 Milliarden Pfund verkaufen.

Der Mobilfunkanbieter EE gehört zu gleichen Teilen der Deutschen Telekom und Orange. Laut der Telekom-Webseite ist EE "das größte und modernste Kommunikationsunternehmen in Großbritannien". Es beschäftigt demnach rund 15.000 Mitarbeiter, hat 580 Filialen und betreut mehr als 30 Millionen Kunden im Mobilfunk-, Festnetz- und Großhandelsgeschäft.

Sollte die Transaktion wie vorgesehen über die Bühne gehen, würde ein gigantischer Telekommunikations-Riese geschaffen, der sowohl im Festnetz- und Breitband-Geschäft als auch im Mobilfunk und im Internet-Fernsehen landesweit führend ist. Den Plänen zufolge soll ein Teil des Kaufpreises in BT-Aktien gezahlt werden. Die Deutsche Telekom würde nach dem Deal zwölf Prozent an BT halten, Orange vier Prozent.

zdh/gmf (rtr, afp, dpa)