1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Wirtschaft

Telekom baut Schulden ab

Die Deutsche Telekom hat ihre Schulden in der Amtszeit des Vorstandschefs Kai-Uwe Ricke um mehr als zehn Milliarden Euro reduziert. Ende September 2002 hatte der Bonner Riese bei seinen Geldgebern noch mit 64 Milliarden Euro in der Kreide gestanden. Damit gehörte die Telekom neben France Télécom zu den am höchsten verschuldeten Unternehmen in Europa. Ricke hatte vor einem Jahr einen drastischen Schuldenabbau versprochen, und zwar auf rund 50 Milliarden Euro bis Ende 2003. Dieses Ziel ist mit Ablauf des 3. Quartals praktisch erreicht. Die Mittel hierfür erlöste die Telekom unter anderem aus dem Verkauf von Immobilien, des Kabelnetzes, weiteren T-Online-Aktien sowie der Verringerung der Anteile beim russischen Mobilfunkbetreiber MTS.

  • Datum 03.11.2003
  • Drucken Seite drucken
  • Permalink http://p.dw.com/p/4HPf
  • Datum 03.11.2003
  • Drucken Seite drucken
  • Permalink http://p.dw.com/p/4HPf