1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Anders Wirtschaften

Teil 9: Ökodorf Brodowin – wirtschaftlicher Erfolg mit glücklichen Kühen

Ludolf von Maltzan ist Chef des „Ökodorfs Brodowin“ in Brandenburg. 220 Kühe und noch einmal so viele Rinder gibt es auf dem Hof. Hier geht es ihnen deutlich besser als in anderen Großbetrieben.

default

Für Ludolf von Maltzan ist die artgerechte Haltung der Schlüssel zum wirtschaftlichen Erfolg. Sein Betrieb beliefert Privathaushalte, Kindergärten, Schulen und ausgewählte Supermärkte. Einen Euro zahlen seine Kunden für die Tüte Milch - beim Discounter wären es rund 30 Cent weniger. Aber diesen Aufpreis zahlen sie gerne, weil für sie artgerechte Haltung und ökologische Bewirtschaftung wichtig ist. Die gesamte Milchbranche steht unter enormen Rationalisierungsdruck. Artgerechte Haltung bleibt da oft auf der Strecke und immer mehr Großbetriebe halten die Kühe permanent im Stall - Ludolf von Maltzahn hält das für Tierquälerei. Er hat sich vom Preisdumping der Großmolkereien unabhängig gemacht. 70 Angestellte arbeiten auf dem Hof, vor allem in der Molkerei und in den Ställen. Durch die eigene Vermarktung fließt der Verkaufsgewinn direkt in den Hof. Dafür genießen die Kühe Luxus pur: Im Sommer stehen sie auf der Weide und haben freien Auslauf. Eine Reportage von Christian Pricelius.

WWW-Links

Audio und Video zum Thema