1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Kultur

Teenage-Hit gewinnt Tanz an US-Kinokassen

Das cineastische Vermächtnis der inzwischen aufgelösten R&B-Gruppe B2K hat am Wochenende zu Hauf Teenager in den USA und Kanada mobilisiert. Ihr Film "You Got Served" wurde nach ersten Studioangaben vom Sonntagabend überraschend zur Nummer 1 der nordamerikanischen Kinocharts.

Er spielte ein Premierenergebnis von 16 Millionen Dollar (12,8 Millionen Euro) ein. Dabei hatte Hollywood seine Erwartung an die Einnahmen am so genannten "Super Bowl Weekend" deutlich reduziert. Es lockt wegen des Endspiels der Footballsaison traditionell nur sehr wenige Zuschauer vor die Leinwand.

Die romantische Komödie "...und dann kam Polly" mit Jennifer Aniston und Ben Stiller schaffte es, sich nach ihrer Niederlage vom vergangenen Wochenende dieses Mal gegen den Science-Fiction-Thriller "The Butterfly Effect" mit Ashton Kutcher zu behaupten. Allerdings

nur ganz knapp mit einem Vorsprung von 150 000 Dollar.

Der in elf Kategorien nominierte Oscar-Favorit "Der Herr der Ringe: Rückkehr des Königs" platzierte sich mit erneuten Einnahmen von 5,3 Millionen Dollar auf Rang 4. Sein bisheriges Einspielergebnis in den USA und Kanada von 345,3 Millionen Dollar macht den dritten

und letzten Teil gleichzeitig zum Sieger der "Ringe"-Trilogie. Teil zwei, "Die zwei Türme", hatte 2002 in Nordamerika insgesamt "nur" 341,7 Millionen Dollar in die Kassen gebracht.

  • Datum 02.02.2004
  • Drucken Seite drucken
  • Permalink http://p.dw.com/p/4csI
  • Datum 02.02.2004
  • Drucken Seite drucken
  • Permalink http://p.dw.com/p/4csI