1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Reise

Tausende bei Pariser "Dîner en blanc"

Tausende Menschen haben am alljährlichen Dîner en Blanc teilgenommen. Zu dem schicken Picknick trafen sich nach Veranstalterangaben am Donnerstagabend rund 8000 Menschen vor dem Rathaus der französischen Hauptstadt.

Die Dinierenden ließen sich auch von der Anschlagsgefahr nicht die Freude an dem gemeinsamen Abendessen nehmen. Der Ort des Pop-Up-Picknicks war aber mit Bedacht gewählt: "Wir haben dieses Jahr einen Ort ausgesucht, an dem es keine Gefahr von Attacken mit Autos gibt", sagte Aymeric Pasquier, einer der Organisatoren.

Die Teilnehmer wurden wie immer erst in letzter Minute über den Ort des Picknicks informiert - und strömten dann in Weiß gekleidet, mit Stühlen, Tischen, weißen Tischdecken und jeder Menge Essen und Trinken zu dem Platz vor dem Pariser Rathaus. Einige Tische wurden auch auf der Brücke Pont d'Arcole aufgebaut, die vom Rathausplatz über die Seine zur Insel Ile de la Cité mit der Kathedrale Notre-Dame führt.

"Das ist unglaublich", sagte eine US-Touristin. "Es ist sehr schön, all diese Leute zu sehen, die in Weiß an einem so schönen Ort zu Abend essen. Die Idee ist fantastisch. Das ist wirklich der Geist Frankreichs."

Das Dîner en Blanc wurde 1988 vom Franzosen François Pasquier ins Leben gerufen, der zusammen mit Freunden an den schönsten Orten der französischen Hauptstadt picknicken wollte. Angemeldet wird das Picknick nicht, die Behörden drücken aber ein Auge zu. Das inzwischen patentierte Konzept hat weltweit Nachahmer gefunden, unter anderem in Berlin, New York, Kopenhagen und Buenos Aires.

is/at (afp)