1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Kultur

"Tatort"-Schauspieler Martin Lüttge ist tot

Bodenständig und verschroben - so haben viele Zuschauer den beliebten TV-Kommissar in Erinnerung. Jetzt ist Martin Lüttge im Alter von 73 Jahren gestorben.

Er ermittelte als Hauptkommissar Bernd Flemming im Düsseldorfer "Tatort", der beliebtesten deutschen Fernseh-Krimireihe. Kritiker lobten Martin Lüttge als bodenständigen, leicht verschrobenen und doch humorvollen Kommissar. Trotz großen Erfolges - nach 15 Folgen, die Lüttge zwischen 1992 und 1997 drehte, stieg der Schauspieler aus und widmete sich dem Theater. Zuvor hatte er bereits in den Münchner Kammerspielen, im Düsseldorfer Schauspielhaus und im Schauspielhaus des Staatstheater Stuttgart unter Claus Peymann auf der Bühne gestanden.

TATORT: Der Mörder und der Prinz mit Martin Lüttge (Foto: picture-alliance/United Archives/Impress)

Beliebter Tatort-Kommissar: Martin Lüttge (rechts)

Dem Theater galt seine große Leidenschaft. 1978 gründete Martin Lüttge gar mit anderen Künstlern ein eigenes Zelttheater, das als Theaterhof Priessenthal bekannt wurde. Auf dem mehr als 400 Jahre alten und fünf Hektar großen Bauernhof in Mehring bei Burghausen lebte und probte die freie Theatergruppe - heute wird die Spielstätte nicht mehr bespielt.

Wie erst jetzt bekannt wurde, starb der gebürtige Hamburger bereits am Mittwoch im Alter von 73 Jahren in Schleswig-Holstein.

nw/jj (dpa/afd)