1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Kultur

Tangerine-Dream-Gründer Froese ist tot

Im Alter von 70 Jahren ist der deutsche Elektro-Pop-Pionier Edgar Froese gestorben. Der Gründer der Band Tangerine Dream erlag in Wien einer Lungenembolie.

Wie Tangerine Dream auf ihrer Internetseite mitteilte, starb Froese bereits am vergangenen Dienstag (20. Januar 2015). Sein Tod sei völlig überraschend gekommen, erklärten die Bandkollegen.

Froese hatte die Elektronikband Tangerine Dream 1967 in Berlin gegründet. Sie gehörte mit ihrem futuristischen, sphärenartigen Sound neben "Kraftwerk" und "Neu" schon bald zu den wichtigsten Popbands in Deutschland. Geprägt wurde die Musik der Gruppe durch Froeses Synthesizer.

Die Gruppe nahm in wechselnder Besetzung, einziges ständiges Mitglied war Froese selbst, mehr als hundert Alben auf. Zu den bekanntesten gehören "Alpha Centauri", "Zeit" und "Atem", die Anfang der 1970er Jahre entstanden.

Autobiografie geplant

Tangerine Dream war zeitweise im Ausland bekannter als in Deutschland. In Europa und den USA wurden die Elektronikpioniere auf Tourneen gefeiert. Die Band komponierte auch Musik für Filme und Videospiele. In diesem Frühjahr wollte Froese seine Autobiografie veröffentlichen.

wl/uh (afp)

Die Redaktion empfiehlt