1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Aktuell Europa

Türkischer Abgeordneter entführt

Kurdische Rebellen haben einen Abgeordneten des türkischen Parlaments verschleppt. Damit eskaliert der Konflikt zwischen dem türkischen Staat und der kurdischen Minderheit weiter.

Im Osten der Türkei haben kurdische Rebellen einen türkischen Abgeordneten verschleppt. Truppenverbände hätten die Suche nach Huseyin Aygun aufgenommen, meldete die amtliche Nachrichtenagentur Anadolu.

Der Politiker, der der oppositionellen Republikanischen Volkspartei (CHP) angehört, war demnach an einer Straßensperre zwischen zwei Ortschaften von Aufständischen entführt worden. Ein mitreisender Journalist sowie ein Berater seien wieder freigelassen worden, hieß es weiter.

Eskalierter Konflikt

Aygun ist ein Abgeordneter aus der Stadt Tunceli. Laut seiner Internetseite beschäftigt er sich bei seiner Arbeit untere anderem mit Menschenrechtsverletzungen wie Folter und Zwangsräumungen kurdischer Dörfer. Kurdische Rebellen nehmen regelmäßig Geiseln, um die Freilassung gefangener Rebellen zu erpressen.

Die Aufständischen kämpfen seit 1984 für eine Autonomie im Südosten der Türkei. In den vergangenen Tagen haben die Spannungen zwischen türkischem Staat und kurdischen Rebellen wieder zugenommen. Die türkische Armee hat Anfang vergangener Woche nach eigenen Angaben im Südosten des Landes fast 120 Rebellenkämpfer getötet.

Die Türkei fürchtet, dass die Kurden den Bürgerkrieg im benachbarten Syrien dafür nutzen, dort Stützpunkte für den bewaffneten Kampf in der Türkei aufzubauen.

hp/det (afp,dapd)