1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Top-Thema – Podcast

Türkische Kunden gesucht

Unternehmen haben Einwanderer als wichtige Kundengruppe entdeckt. Und so sprechen sie diese in ihrer Werbung gezielt an: in der Sprache ihrer Heimat. Besonders Türken werden umworben.‎

Der türkische Familienvater ist wählerisch: Allen jungen Männern, die mit Blumen für die Tochter vor der Wohnung stehen, knallt er die Tür vor der Nase zu – bis schließlich ein Kandidat mit einem Volkswagen kommt. Der wird vom Vater mit Umarmungen und Küssen empfangen. Der Werbefilm soll darauf aufmerksam machen, dass es in vielen VW-Autohäusern in Deutschland seit Kurzem auch türkischsprachige Verkäufer gibt.

Einige Großunternehmen wie die Deutsche Bank, die Deutsche Telekom oder Lidl umwerben die Einwanderer schon länger gezielt mit türkischsprachigen Anzeigen oder Werbefilmen und besonderen Tarifen. Auch immer mehr mittelständische Firmen folgen nun diesem Beispiel.

Dass sich das Ethnomarketing vor allem an Deutschtürken richtet, ist kein Zufall: Mit knapp drei Millionen potenziellen Kunden sind sie eine relativ große Gruppe. Über türkischsprachige TV-Sender und Zeitungen ist diese gut zu erreichen. Das gilt auch für die 3,5 Millionen Russlanddeutschen, erklärt der Werbeexperte Bülent Bora. Für alle übrigen Migrantengruppen, so Bora, ist es schwer, maßgeschneiderte Werbung zu machen.

Das Wichtige beim Marketing für Migranten ist die Wertschätzung, glaubt Matthias Kulinna, Experte für Ethnomarketing. Er weiß, dass sich etwa die Hälfte der in Deutschland lebenden Türken unerwünscht fühlt. Mit der Werbung in ihrer Heimatsprache, so Kulinna, sagt man ihnen: "Ihr seid hier willkommen."

Glossar

Einwanderer, der – jemand, der seine Heimat verlassen hat, um in einem anderen Land zu leben

jemanden gezielt ansprechen – etwas so machen, dass sich eine bestimmte Gruppe von Menschen dafür interessiert

jemanden umwerben – hier: jemanden über Werbung → gezielt ansprechen

wählerisch – anspruchsvoll; so, dass man etwas genau aussucht

jemandem die Tür vor der Nase zuknallen – die Türe vor jemandem schließen und ihm damit zeigen, dass er nicht willkommen ist

"Volkswagen" – eine deutsche Automarke; Abkürzung: VW

Umarmung, die – eine freundliche Geste, bei der man jemanden mit den Armen umschließt

türkischsprachig – so, dass man Türkisch sprechen kann; in türkischer Sprache

mittelständische Firma, die – ein mittelgroßes Unternehmen (ca. 10–100 Angestellte)

einem Beispiel folgen – etwas genauso machen

etwas richtet sich an jemanden – etwas ist für jemanden gemacht

Ethnomarketing, das – das Marketing für Bevölkerungsgruppen, die sich in Bezug auf Herkunft, Sprache und Kultur von der Bevölkerungsmehrheit eines Staates unterscheiden

Deutschtürke/Deutschtürkin, der/die – eine Person türkischer Abstammung, die in Deutschland lebt

potenziell – mögliche/r

Russlanddeutsche/n, die/der – deutsche und deutschstämmige Minderheit aus Russland, die heute zum großen Teil nach Deutschland gezogen ist

Migrant/in, der/die – der Ein- oder Auswanderer

maßgeschneidert – genau so, wie man es sich wünscht

Fragen zum Text

1. Die Aussage des Volkswagen-Werbefilms ist die folgende:

a) Türkische Väter wollen es nicht, dass ihren Töchtern Blumen geschenkt werden.

b) Bei VW arbeiten Verkäufer, die mit ihren Kunden Türkisch sprechen können.

c) Der Volkswagen ist nur für Türken ein gutes Auto.

2. Ethnomarketing wendet sich besonders an Deutschtürken, weil sie …

a) besonders gerne Werbung schauen.

b) gut Deutsch sprechen.

c) so eine große Gruppe in Deutschland sind.

3. Welches Wort kann man nicht einsetzen? "Durch Ethnomarketing fühlen sich viele Migranten im Land … . "

a) wertgeschätzt

b) unerwünscht

c) umworben

4. Welche Lösung passt nicht in den folgenden Satz? "Ethnomarketing … an Migrantengruppen. "

a) wendet sich

b) richtet sich

c) umwirbt

5. Wie lässt sich der Satz richtig ergänzen? "Ethnomarketing … bestimmte Migrantengruppen … .“

a) spricht … an

b) wirbt … um

c) richtet sich … an

Arbeitsauftrag

Schauen Sie sich die Werbung, von der im Text die Rede ist, auf Youtube an ("Hassan Chahrour in VW spricht Türkisch" http://www.youtube.com/watch?v=6wfyFFS0N5Q) Schreiben Sie in einigen kurzen Sätzen auf, was Sie sehen.

Autoren: Dennis Stute/Anne Gassen

Redaktion: Raphaela Häuser

Die Redaktion empfiehlt

WWW-Links

Audio und Video zum Thema

Downloads