1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Sport

Szenen einer deutsch-italienischen Ehe

Silke aus Meckenheim und Saverio aus Potenza sind seit einem Jahr verheiratet. Am Mittwoch wurde ihrer Ehe auf die Probe gestellt. Beide sahen sich das WM-Halbfinale Deutschland gegen Italien an.

default

Auch nach dem Spiel noch ein Paar: Silke und Saverio

"Mir war noch nie so klar wie jetzt, dass ich mit einem Italiener verheiratet bin. Den ganzen Tag über rufen Bekannte und Verwandte an und geben Kommentare zum bevorstehenden Spiel ab", erzählt Silke am Tag des Halbfinales. Dem Paar geht die anti-italienische Stimmung seitens der deutschen Fans und die anti-deutsche Stimmung bei den Tifosi gewaltig auf die Nerven.

"Wir haben uns überlegt, wo und wie wir uns das Halbfinale angucken. Unsere Entscheidung: Wir schauen uns die Partie zusammen an, aber wir bleiben allen extremen Fangruppierungen fern. Neutraler Boden, neutrale Unbekannte um uns herum, so dass jeder die Möglichkeit behält, für sein Team mitzufiebern, ohne sich dabei unwohl zu fühlen. Wir wünschen uns ein schönes Spiel, denn egal wer gewinnt, wir haben dann immer noch ein Team, dem wir im Finale die Daumen drücken können.“

Torlose Unruhe

Silke und Saverio

Gemütlich Fußballschauen am Rhein

Das Paar wählt für den gemeinsamen Fußballabend ein Lokal am Rhein, das sowohl die deutsche als auch die italienische Fahne gehisst hat. Hier scheint man als Fan beider Teams willkommen. Saverio tippt 2:1 für Italien, Silke hält mit 2:0 für Deutschland dagegen, und beide sind sich einig: Das bessere Team soll gewinnen. Beim Anpfiff gesteht Silke: "Die schöneren Spieler habt ihr schon." Die Partie verläuft in der ersten Halbzeit torlos. Die Mehrzahl der Fans im Biergarten feuert das deutsche Nationalteam an. Während sie applaudieren, wenn der deutsche Torwart Jens Lehmann hält, bejubelt Saverio die italienischen Torchancen.

Zwei bittere Pillen in der Verlängerung

Nachdem auch die zweite Halbzeit kein Tor gebracht hat, geht das Spiel in die Verlängerung. Die Fans im Biergarten feuern die deutschen Spieler an. Saverio denkt laut: "Es darf aus italienischer Sicht nicht zum Elfmeterschießen kommen. Allerdings hat er sich mit dem Elfmeterschießen schon abgefunden. Doch dann geben die Italiener noch mal Vollgas. Silke hält sich vor Aufregung die Eiskarte vor das Gesicht. Zwei Minuten vor Abpfiff der Verlängerung passiert es: Italiens Mittelfeldspieler Fabio Grosso schießt ein Tor. Im Biergarten herrscht absolute Fassungslosigkeit. Nur zwei italienische Fans sind kurz aufgesprungen, um zu jubeln. Saverio ist die Freude im Hals stecken geblieben, besorgt sieht er sich nach seiner Frau um.

Stolz auf die Klinsi-Elf

Silke und Saverio

Oje! - Deutschland hat verloren

Silke macht erst ein langes Gesicht, freut sich aber doch ein bisschen für Saverio. Durch den italienischen Stürmer Del Piero fällt in der hundertzwanzigsten Minute noch ein Tor. Dann der Schlusspfiff. Jetzt ist es endgültig: Deutschland spielt um Platz Drei und Italien steht im Finale. Saverio kommt zu sich: Die Azzurri hatten Fortuna auf ihrer Seite und haben es geschafft. Silke kann auch schon wieder lachen. "Im Finale sind wir endlich wieder für das gleiche Team: Forza Italia! Saverio fasst zusammen: "Die Deutschen haben Pech gehabt. Sie können aber alle sehr stolz auf ihre Mannschaft sein. Die Klinsi-Elf hat bei dieser WM eine tolle Leistung gezeigt."

Die Redaktion empfiehlt