1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

euromaxx extratour

Szeged in Südungarn

Szeged ist das wirtschaftliche und kulturelle Zentrum Südungarns – und mit rund 170.000 Einwohnern die drittgrößte Stadt Ungarns.

18.02.2013 DW Euromaxx Szeged

Szeged in Südungarn

Jung und lebhaft wirkt die Stadt. Das liegt auch an den rund 30.000 Studenten , die an der Universität von Szeged - nach der Budapester Universität die zweitgrößte des Landes - studieren. Im Stadtzentrum bestimmen repräsentative Gebäude im Stil des Historismus und Jugendstil das Bild. Dass die Stadt wie aus einem Guss wirkt, liegt an der Hochwasserkatastrophe von 1879, die Szeged völlig zerstörte und in deren Folge die Stadt neu entstand. Nach dem Vorbild Wiens – Ungarn gehörte bis 1918 zum Königreich Österreich-Ungarn -  wurden weite Plätze und Ringstraßen angelegt. Möglich wurde dieser Neuaufbau durch finanzielle Hilfe verschiedener europäischer Staaten. Als Dankesgeste tragen Szegeds Ringstraßen die Namen der Hauptstädte dieser Länder: London, Paris, Brüssel, Moskau und Rom. Nach dem Hochwasser entstand an der Stelle des alten Marktplatzes der riesige Szechenyi ter (Rathausplatz) mit dem imposanten Rathaus. Szeged ist auch die Heimat des berühmtesten kulinarischen Exportprodukts des Landes – der ungarischen Salami.

Audio und Video zum Thema