1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Aktuell Deutschland

Sutil zu Bewährungsstrafe verurteilt

Wegen gefährlicher Körperverletzung ist der deutsche Formel-1-Pilot Adrian Sutil zu einer Bewährungsstrafe von eineinhalb Jahren verurteilt worden. Sutil hatte in einer Disco einen Geschäftsmann schwer verletzt.

Adrian Sutil im Gerichtssaal (Foto: dapd)

Adrian Sutil: Kein Job und jetzt noch eine Bewährungsstrafe

Der 29-Jährige muss außerdem eine Geldstrafe von 200.000 Euro bezahlen. Die zuständige Richterin im Münchner Amtsgericht sah es am zweiten Verhandlungstag als erwiesen an, dass Sutil bei einem Streit den Luxemburger Geschäftsmann Eric Lux in gefährlicher Weise mit einem Glas am Hals verletzt hatte. Der Angriff erfolgte nach dem Großen Preis von China im April 2011 in einer Discothek in Shanghai.

Rennfahrer bedauert Angriff

Sutil hatte sich in seinem Schlusswort noch einmal entschuldigt. "Es tut mir alles wahnsinnig leid. In diesem Moment habe ich nicht gewusst, nicht bedacht, dass ich ein Glas in der Hand hatte. Es ist ein Vorfall, den ich bereue." Die Staatsanwältin hatte Sutil vorgeworfen, seine Aussage am ersten Verhandlungstag sei "gut einstudiert und vorbereitet" gewesen.

Der Formel-1-Pilot war nach dem Ende der vergangenen Saison von seinem Team Force India ausgemustert worden. Für die neue Saison hat er noch keinen Vertrag. Offen ist, ob der Automobil-Weltverband wegen der Strafe Sanktionen gegen den Rennfahrer einleitet und ihm möglicherweise die Rennlizenz entzieht.

se/kle (sid, dpa)