1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Sport

Stuttgart stürmt an die Spitze

Spannung pur an der Spitze der Bundesliga: Neuer Tabellenführer ist der VfB Stuttgart. Es folgen Werder und Schalke - und auch die Bayern sind wieder da.

Thomas Hitzlsperger freut sich über die Tabellenführung

Thomas Hitzlsperger freut sich über die Tabellenführung

Der VfB Stuttgart hat Werder Bremen von der Spitze der Fußball-Bundesliga gestürzt. 25 Monate nach der bisher letzten Tabellenführung erwischte der VfB am Sonntag (12.11.) den Bayern-Bezwinger Hannover 96 nach der Pause auf dem falschen Fuß. Binnen fünf Minuten sorgten der kurz vor Schluss mit Gelb-Rot vom Platz gestellte Thomas Hitzlsperger und Cacau mit ihren Toren für den vierten Auswärtssieg der Schwaben in dieser Saison. Vier Tage nach dem Überraschungserfolg in München konnte Hannover beim 1:2 (1:0) gegen das nächste Spitzenteam nur in den ersten Halbzeit mithalten.

Kevin Kuranyi von Schalke 04 jubelt über sein Tor

Er trifft wieder:
Kevin Kuranyi von Schalke 04

Der FC Schalke 04 hat am Samstag (11.11.) in der Fußball-Bundesliga zu Tabellenführer Werder Bremen aufgeschlossen. Die Gelsenkirchener feierten mit dem 4:0 gegen Mainz 05 ihren höchsten Saisonsieg und haben nun ebenso wie der am Freitag von Borussia Dortmund mit 3:1 bezwungene Liga-Primus 23 Punkte auf ihrem Konto. Der VfB Stuttgart kann das Führungsduo allerdings am Sonntag mit einem Sieg bei Hannover 96 noch überflügeln. Der FC Bayern München kehrte mit dem 3:2 bei Bayer Leverkusen auf Erfolgskurs zurück und verbesserte sich auf den vierten Tabellenplatz.

Glanzleistung der Schalker

Am Freitag Abend leistete sich Tabellenführer eine überraschende Heimniederlage gegen Borussia Dortmund. In einem hektischen Spiel kassierten die erst schwach und dann unglücklich agierenden Hanseaten eine verdiente 1:3 -Niederlage gegen Borussia Dortmund, das sich mit dem dritten Auswärtssieg der Saison Anschluss an die Tabellenspitze verschaffte. Vor 42.000 Zuschauer im ausverkauften Weserstadion trafen Alexander Frei, Tinga und Marc-Andre Kruska per Foulelfmeter für die Dortmunder. Miroslav Klose gelang mit einer Einzelleistung der einzige Treffer der Bremer.

Allen Querelen um Fanproteste und die Degradierung von Stammkeeper Frank Rost zum Trotz zeigte Schalke 04 gegen Mainz vor allem in der Offensive eine Glanzleistung. Kevin Kuranyi und Halil Altintop waren beide zwei Mal erfolgreich und trugen so maßgeblich zum siebten Saisonsieg bei, der die "Königsblauen" ganz dicht an Spitzenreiter Bremen heranbrachte. Dagegen wird die Situation am Tabellenende für die schon seit elf Spielen sieglosen Mainzer immer bedrohlicher. Ausgerechnet zum Karnevalsauftakt übernahm 05 die "Rote Laterne".

Bayerische Wiedergutmachung

Hasan Salihamidzic (Bayern München) freut sich über sein Führungstor in Leverkusen

Hasan Salihamidzic brachte die Bayern in Führung

Drei Tage nach dem blamablen 0:1 gegen Hannover 96 gelang den Münchner Bayern die Wiedergutmachung in Leverkusen erst dank eines energischen Schlussspurts. Durch Tore von Martin Demichelis und Claudio Pizarro wandelten die Bayern einen 1:2-Rückstand noch in den ersten Auswärtssieg seit dem 20. August um und verkürzten den Rückstand auf den SV Werder wieder auf drei Zähler. Hasan Salihamidzic hatte die Magath-Elf in Führung gebracht, die anschließend durch Stefan Kießling und Athirson in Rückstand geraten war.

Das achte Saisontor von Marco Pantelic reichte Hertha BSC gegen den VfL Bochum nicht zum Sieg, weil sich die Berliner durch eigene Nachlässigkeiten selbst aus dem Rhythmus brachten. Theophanis Gekas und Zvjezdan Misimovic bestraften die Fehler mit drei Toren für den VfL, der durch das 3:3 den letzten Tabellenplatz verließ. Pantelic hatte die Berliner mit einem spektakulären Heber in Front gebracht, Dick van Burik und Andreas Neuendorf retteten den Berlinern wenigstens einen Zähler. Bochums Thomas Zdebel sah kurz vor Schluss die Gelb-Rote Karte.

Höhenflug der Bielefelder

Mit dem 1:1 gegen Borussia Mönchengladbach verpasste der Hamburger SV den lang ersehnten ersten Heimerfolg seit dem 9. April einmal mehr. Danijel Ljuboja gelang die Führung für den HSV, doch die schwächste Auswärtsmannschaft der Liga schlug durch Oliver Neuville zurück und holte ihren ersten Saisonpunkt in der Fremde.

Luftduell im Spiel Frankfurt-Bielefeld

Die Gipfelkonferenz in Frankfurt endete mit einem Sieg der Bielefelder

Arminia Bielefeld setzte den überraschenden Höhenflug bis auf den fünften Tabellenplatz fort. Mit dem 3:0 feierten die Ostwestfalen ihren ersten Bundesliga-Sieg überhaupt bei Eintracht Frankfurt. Artur Wichniarek, Sibosiso Zuma und Marcel Ndjeng stellten für die sieben Mal in Serie ungeschlagenen Arminen die Weichen. Die erst am Mittwoch in Cottbus siegreiche Eintracht musste mit der zweiten Saisonniederlage einen herben Dämpfer hinnehmen.

Mit dem torlosen Unentschieden gegen Energie Cottbus blieb der VfL Wolfsburg zum fünften Mal in Folge ungeschlagen und festigte seinen Platz im Mittelfeld der Tabelle. Die Lausitzer rehabilitierten sich mit einer konzentrierten Abwehrleistung für den Ausrutscher gegen Frankfurt.

Rainer Plaßhenrich hat Alemannia Aachen vor der vierten Heimpleite bewahrt und dem 1. FC Nürnberg den schon sicher scheinenden ersten Sieg in der Fußball-Bundesliga seit dem 18. August noch entrissen. Der 29-jährige Mittelfeldspieler traf in der 90. Minute zum 1:1 des Aufsteigers gegen die Franken, die den Sieg vor 20.800 Zuschauern am ausverkauften Tivoli leichtfertig verschenkten. Mit seinem ersten Bundesliga-Tor hatte Tomas Galasek den nun seit zehn Spielen sieglosen "Club" in Führung gebracht. Die Alemannia erkämpfte den Zähler mit zehn Mann, nachdem Nico Herzig wegen wiederholten Foulspiels Gelb-Rot sah.