1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Fußball

Stuttgart schlägt den HSV

In der letzten Partie am 8. Spieltag gelingt dem VfB Stuttgart der zweite Saisonsieg. Schalke setzt sich im Derby beim BVB durch. Bayern München schafft einen neuen Startrekord und Wolfsburg rutscht ans Tabellenende.

Der VfB Stuttgart schafft gegen hamburg den zweiten Saisonsieg. (Foto: dpa)

Der VfB Stuttgart schafft gegen Hamburg den zweiten Saisonsieg

Der Hamburger SV muss erstmals seit vier Begegnungen wieder eine Niederlage verkraften. Gegen den VfB Stuttgart unterlagen die Hanseaten mit 0:1 (0:1). HSV-Schlussmann René Adler sorgte mit guten Paraden mehrfach dafür, dass es am Ende nur bei einem Gegentor blieb. Der zuletzt schwächelnde VfB spielte von Beginn an mutig nach vorne und kam immer wieder zu guten Chancen. Den goldenen Treffer für die Elf von Trainer Bruno Labbadia erzielte Vedad Ibisevic bereits in der 30. Spielminute. Der VfB klettert nach dem Dreier auf den zwölften Tabellenrang, Hamburg ist Zehnter.

Viele Fouls, wenig Torchancen und keine Tore – die Partie zwischen dem 1. FC Nürnberg und FC Augsburg endete 0:0. Die angereisten 40.000 Zuschauer sahen eine kampfbetonte Begegnung, die am Ende keinen Sieger verdient gehabt hätte. Zwar erspielten sich die Augsburger in der 2. Halbzeit gute Tormöglichkeiten, ließen dieses jedoch ungenutzt. Damit stecken beide Mannschaften weiter im unteren Tabellendrittel fest. Nach zuletzt vier Niederlagen in Folge war es aber der erste Punktgewinn für die Franken, die aktuell den 14. Tabellenplatz belegen.

Schalke schlägt Dortmund

Im Ruhrpott-Derby unterlagen die Dortmunder gegen den Erzrivalen, FC Schalke 04, mit 1:2 (0:1). Für die Fans im Ruhrgebiet ist es das wichtigste Spiel des Jahres, entsprechend niedergeschlagen haben die Anhänger von Meister Borussia Dortmund das Stadion verlassen. Ibrahim Afellay (14. Minute) und Marco Höger (48.) trafen für Schalke, durch Robert Lewandowski kam Dortmund nur noch zum Anschlusstreffer (55.). Im Umfeld des Derbys kam es zu Ausschreitungen. Zwar blieb es im Stadion selbst friedlich, doch musste die Polizei in der Dortmunder Innenstadt und vor dem Stadion hart durchgreifen und gewaltbereite Fans beider Lager voneinander trennen.

Im 141. Deby hatte Marco Reus (l.) und sein BVB keine Chance gegen den Reviernachbarn aus Gelsenkirchen. (Foto: dpa)

Im 141. Deby hatte Marco Reus (l.) und sein BVB keine Chance gegen den Reviernachbarn aus Gelsenkirchen

Bayern München souverän in Düsseldorf

An der Tabellenspitze zieht derweil weiterhin Rekordmeister FC Bayern München seine Kreise. Auch Aufsteiger Fortuna Düsseldorf war nicht in der Lage, den FC Bayern zu stoppen. Am Ende unterlagen die Fortunen mit 0:5 (0:2). Mario Mandzukic (28.), Luiz Gustavo (36.), Thomas Müller (55. und 86.) und Rafinha (87.) erzielten die Tore für den FC Bayern München, der mit dem achten Sieg im achten Spiel einen neuen Bundesliga-Startrekord aufstellte. Zudem war es der 300. Bundesligasieg als Trainer für Bayern-Coach Jupp Heynckes.

Den Bayern auf den Fersen bleibt Eintracht Frankfurt. Die Frankfurter besiegten Hannover 96 vor heimischer Kulisse mit 3:1 (2:1) und verteidigten damit ihren zweiten Tabellenplatz. Karim Matmour (5.) und Sebastian Jung (18.) hatten die Eintracht schnell und vermeintlich komfortabel mit 2:0 in Front geschossen, nach dem Anschlusstreffer von Moa Abdellaoue (43.) wurde es wieder eine knappe und spannende Partie, die schließlich durch das 3:1 von Alexander Meier entschieden wurde (82.).

Bremen gewinnt hoch gegen Mönchengladbach

Werder Bremen und Borussia Mönchengladbach bleiben Mannschaften mit schwankenden Leistungen. Im direkten Duell setzten sich die Bremer klar und verdient mit 4:0 (2:0) gegen schwache Borussen durch und schafften damit nach zwei Niederlagen in Folge wieder einen Sieg. Die Treffer erzielten Nils Petersen (37.), Marko Arnautovic (45.), Niclas Füllkrug (76.) und Zlatko Junuzovic (86.). Gladbach fand nie ins Spiel und setzte sich kaum zur Wehr.

Einen Rückschlag gerade noch verhindert hat Bayer Leverkusen, das gegen den FSV Mainz 05 2:2 (1:0) spielte. Zunächst ging Leverkusen durch Stefan Kießling in Führung (43.), dann aber drehte Mainz die Partie durch Treffer von Adam Szalai (58.) und Marcel Risse (76.), bevor Gonzalo Castro doch noch einen Punkt für Leverkusen rettete (87.).

Wolfsburg enttäuscht erneut

Fußball Bundesliga, 10. Spieltag, VfL Wolfsburg-SC Freiburg am Samstag (20.10.2012) in der Volkswagen-Arena in Wolfsburg. Der Wolfsburger Torwart Diego Benaglio (r) kann den Ball zum 0:1 vom Freiburger Daniel Caligiuri (l) nicht halten. (Foto: Peter Steffen dpa/lni)

Caligiuri (l.) dreht ab zum Jubeln, VfL-Keeper Benaglio kann nur noch den Ball aus dem Netz holen

Der VfL Wolfsburg hat es wieder nicht geschafft, dem seit Wochen anhaltenden Negativtrend entgegenzuwirken. Gegen den SC Freiburg unterlag der VfL verdient mit 0:2 (0:1). Daniel Caligiuri per Foulelfmeter (40.) und Julian Schuster (85.) sorgten für die Tore. Bemerkenswert beim schlechten Spiel der Wolfsburger war, dass der unter Druck stehende VfL-Trainer Felix Magath seinen Kreativspieler Diego zunächst auf der Bank ließ und ihn auch im Verlauf des Spiels nicht einwechselte. Die Fans quittierten die Niederlage mit höhnischen Gesängen gegen die eigene Mannschaft. Wolfsburg ist damit nun Tabellenletzter.

Verrücktes Spiel in Hoffenheim

Zum Auftakt des 8. Spieltags hatten sich 1899 Hoffenheim und Aufsteiger Greuther Fürth 3:3 (1:1) getrennt. Dreimal gingen dabei die Gastgeber durch Roberto Firmino (8.) und Joselu (67. und 88.) in Führung. Doch jedes Mal konnten die Fürther ausgleichen, zunächst durch Zoltan Stieber (39.) und Edgar Prib (84.) zum 2:2, schließlich in der letzten Sekunde der Nachspielzeit durch Lasse Sobiech (90.+3) zum 3:3-Endstand.

Die Redaktion empfiehlt