1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Fußball

Stuttgart ohne Kramny und Wahler in 2. Liga

Der VfB Stuttgart entbindet nach dem Abstieg Jürgen Kramny von seinen Aufgaben als Chefcoach. Zudem tritt Präsident Bernd Wahler zurück. Lediglich die Zukunft von Sportvorstand Robin Dutt ist noch offen.

Jürgen Kramny ist nicht mehr Trainer der ersten Mannschaft des VfB Stuttgart. Mit dem Abstieg in die 2. Liga ende sein Vertrag, der bis 2017 gilt, für die Lizenzspielermannschaft, bestätigte ein Klubsprecher. Ab dem 30. Juni greife dann wieder sein ursprünglicher Kontrakt als Coach des zweiten VfB-Teams, das aus der 3. Liga abgestiegen ist.

Ob der 44-Jährige allerdings tatsächlich ab dem Sommer wieder als Trainer bei den Schwaben arbeiten wird, ist zumindest fraglich. Kramny hatte den VfB am 24. November 2015 übernommen, konnte den ersten Abstieg seit 41 Jahren aber nicht verhindern. Schon vor dem 1:3 beim VfL Wolfsburg hatte der VfB nur noch theoretische Chancen auf den Klassenverbleib gehabt.

Wahler tritt zurück

Wer zur neuen Saison Kramnys Nachfolger wird, ist derzeit noch völlig unklar. Fraglich ist auch, wie es mit Sportvorstand Robin Dutt weitergeht. Beantwortet ist seit Sonntagmittag allerdings die Präsidentenfrage um Bernd Wahler. "In der Geschichte unseres Vereins war gestern ein schwarzer Tag", sagte er über seinen Rücktritt, "wir haben hart gearbeitet, vieles verändert und gekämpft - es hat nicht gereicht." Nun übernehme er für die Verantwortung für das "Unfassbare".

og/tk (sid, dpa)