1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Fußball-Bundesliga

Stuttgart macht es Schalke schwer

Schalke bezwingt Stuttgart, doch der Aufsteiger liefert auswärts eine ansprechende Leistung ab. Zuvor trennen sich Hertha und Bremen leistungsgerecht unentschieden. Im DW-Liveticker können Sie das Geschehen nachlesen!

Bundesliga Schalke vs Berlin Jubel (picture-alliance/AP Photo/M. Meissner)

Die Schalker feiern ihren Torschützen zum 3:1-Endstand: Guido Burgstaller (l.)

SCHALKE - STUTTGART 3:1 (1:1)

Der FC Schalke 04 hat das erste Spiel nach dem Abschied des langjährigen Kapitäns Benedikt Höwedes souverän gewonnen. Die Mannschaft von Trainer Domenico Tedesco setzte sich gegen Aufsteiger VfB Stuttgart mit 3:1 (1:1) durch. Durch die Treffer von Nabil Bentaleb (4./Foulelfmeter), Naldo (47.) und Guido Burgstaller (48.) haben die Schalker als Tabellenfünfter Kontakt zur Spitzengruppe der Fußball-Bundesliga hergestellt. Für den VfB hatte Chadrac Akolo (41.) vor rund 61.000 Zuschauern den zwischenzeitlichen Ausgleich erzielt. Nach dem dritten Spieltag haben die Schwaben drei Punkte auf dem Konto und sind 14.

Spiel verpasst? Hier gibt es die gesamt Partie noch einmal zum Nachlesen im DW-Liveticker:

90+2' Minute: Und damit ist Schluss auf Schalke. Schiedsrichter Willenborg pfeift die Partie ab. Die Königsblauen schossen sich nach der Pause innerhalb von 82 Sekunden zum Sieg. Endstand: 3:1.

90. Minute: Schalke wird als Sieger vom Platz gehen und das durchaus verdient. Doch nochmals Respekt für die Gäste aus Stuttgart, die unter allen Umständen den direkten Abstieg vermeiden wollen und sich auf Schalke gut geschlagen haben.

87. Minute: Den Gästen aus Stuttgart läuft die Zeit davon. Sie sind zwar noch bemüht, den Anschlusstreffer zu erzielen, doch vorne spielen sie oft zu ungenau. Dennoch Hochachtung vor der Leistung des Aufsteigers.

82. Minute: GELBE KARTE - Schalkes McKennie sieht Gelb wegen Haltens.

79. Minute: Naldo hämmert den Ball beim Freistoß aus über 30 Metern nur ganz knapp über den linken Torwinkel. VfB-Keeper Zieler wäre machtlos gewesen.

76. Minute: WECHSEL - bei Schalke kommt McKennie, dafür verlässt Harit das Feld.

72. Minute: WECHSEL - beim VfB Stuttgart kommt Asanao für Beck.

69. Minute: Die Gäste aus Stuttgart lassen sich jedenfalls nicht hängen und spielen weiter mutig nach vorne. Das spricht für die Moral des Aufsteigers.

63. Minute: GELBE KARTE - Der Stuttgarter Donis sieht den Karton nach einem überflüssigen Foul.

62. Minute: WECHSEL - beim VfB Stuttgart kommt Ascacibar für Mangala.

59. Minute: WECHSEL - beim VfB Stuttgart verlässt Akolo das Spielfeld, Donis kommt rein.

57. Minute: S04-Coach Tedesco hat mit seinen Wechseln also alles richtig gemacht. Schalke hat nun alles im Griff und ist kaum zu stoppen. Vor allem Burgstaller sorgt immer wieder für Gefahr im Stuttgarter Strafraum.

48. Minute: TOR - BURGSTALLER macht das 3:1 für Schalke. Aus rund zwölf Metern lupft der eingewechselte Österreicher den Ball über VfB-Keeper Zieler und über die Linie. Das perfekte Zuspiel kam von Harit.

47. Minute: TORNALDO bringt Schalke mit 2:1 in Führung. Mit einem schönen Kopfball nach einem Freistoß von Oczipka lässt er Keeper Zieler keine Chance.

46: Minute: Und auch in diesem Stadion zur 46. Minute die Gesänge der Fans gegen den DFB.

46. Minute: WECHSEL - Zur Halbzeit wechselt S04-Trainer Tedesco gleich doppelt: Caligiuri kommt für Bentaleb und Burgstaller kommt für Meyer.

46. Minute: Und das Spiel auf Schalke geht quasi von Null wieder los. 1:1 steht es und beide Teams haben noch 45 Minuten Zeit das Ding zu richten. Der Ball rollt wieder.

45+1' Minute: Und da ist der Halbzeitpfiff  - 1:1 steht es auf Schalke.

45. Minute: Nun müssen die Gastgeber sich steigern. Das 1:0 brachte trügerische Sicherheit gegen den Aufsteiger aus Stuttgart. S04-Trainer Tedesco wird seine Jungs in der Pause wach rütteln müssen.

Bundesliga FC Schalke 04 - VfB Stuttgart (picture-alliance/dpa/Revierfoto)

Der Stuttgarter Chadrac Akolo macht macht das 1:1

40. Minute: TOR - für den VfB Stuttgart. AKOLO macht es direkt aus 11 Metern, nachdem Brekalo den Ball wunderschön von rechts in den Strafraum hereinflanken konnte. Neuer Spielstand 1:1.

38. Minute: Wie man sich doch täuschen kann: Die Statistik sagt, dass die Stuttgarter bisher über 60 Prozent Ballbesitz haben.

34. Minute: Zwar kommt der VfB besser ins Spiel, doch bis zum Strafraum der Schalker kommen die Gäste bisher noch viel zu selten durch.

26. Minute: Den letzten Ball eines Schalker Konters passt Goretzka zu Konopljanka, doch der ist zu unkonzentriert und löffelt das Ding über den Kasten der Stuttgarter.

20. Minute: Nach einem Freistoß kommt der Stuttgarter Pavard zum Kopfball, doch der Ball streicht knapp am rechten Pfosten der Schalker vorbei ins Aus.

16. Minute: Auch nach 15 Minuten bleibt es dabei - Schalke hat mehr Ballbesitz, Schalke macht das Spiel, doch für Gefahr vor dem VfB-Tor sorgen die Schalker nicht.

10. Minute: Der VfB wirkt geschockt. Schalke macht das Spiel und nutzt den Schwung der schnellen Führung. Doch bisher ist S04 vor dem Kasten zu unkonzentriert.

Bundesliga - Schalke vs Stuttgart (Getty Images/Bongarts/M. Hitij)

Nabil Bentaleb (l.) verwandelt den Strafstoß zum 1:0

4. Minute: TOR - BENTALEB läuft an und der Ball rutscht unter VfB-Keeper Zieler durch ins Tor zum 1:0 für Schalke. Aber mit Glück!

2. Minute: Es geht gut los. Der Schalker Harit wird von Beck im Strafraum zu Fall gebracht. Nach Rücksprache mit dem Videoassistenten gibt es den Elfer.

1. Minute: Das war der Anstoß auf Schalke. Beide haben bis jetzt drei Punkte auf dem Konto und beide wollen nun mehr. Wer holt jetzt den Dreier? Wir werden es sehen, der Ball rollt.

17.59 Uhr: Es ist angerichtet. Die Mannschaften kommen auf den Platz. Das Wetter ist gut - es kann losgehen.

17.56 Uhr: Die Partie wird geleitet von Schiedsrichter Frank Willenborg aus Osnabrück. 61.000 sind im Stadion live mit dabei.

17.55 Uhr: Die Mannschaftsaufstellung des VfB Stuttgart: Zieler - Pavard, Baumgartl, Kaminski - Beck, Mangala, Gentner, Aogo - Akolo, Brekalo – Terodde.

17.52 Uhr: Die Mannschaftsaufstellung von Schalke 04: Fährmann - Stambouli, Naldo, Nastasic - Goretzka - Kehrer, Bentaleb, Oczipka - Meyer - Harit, Konopljanka.

17.25 Uhr: Und gleich gibt es hier die zweite Sonntagspartie des 3. Bundesliga-Spieltags: Der FC Schalke 04 empfängt Aufsteiger VfB Stuttgart. Der Anstoß erfolgt um 18.00 Uhr.

--------------------------------------------------------------------------------------------------------

HERTHA - BREMEN 1:1 (1:0)

Bundesliga Berlin vs Bremen (picture-alliance/AP/M. Sohn)

Debüt erfolgreich absolviert: Schiri Bibiana Steinhaus (l.)

Hertha BSC hat erneut gegen Werder Bremen nicht gewinnen können. Die Berliner mussten sich mit einem 1:1 (1:0) gegen die Hanseaten begnügen. Mathew Leckie brachte Hertha in der 38. Minute mit seinem dritten Saisontor in Führung. Thomas Delaney (59.) gelang vor rund 50.000 Zuschauern der Ausgleich für die Bremer und sicherte seinem Team den ersten Punkt. Die Berliner warten nun seit acht Spielen auf einen Erfolg gegen Werder. In der Partie gab Schiedsrichterin Bibiana Steinhaus als erste Frau ihr Bundesliga-Debüt.

Spiel verpasst? Hier gibt es die gesamt Partie noch einmal zum Nachlesen im DW-Liveticker:

90+3' Minute: ABPFIFF - und damit ist Schluss. Schiedsrichterin Bibiana Steinhaus beendet die Partie. Das Ergebnis von 1:1 ist unter dem Strich gerecht.

90+3' Minute: Beide geben nochmal alles und wollen den Siegtreffer.

90+1' Minute: WECHSEL - bei Werder kommt Gondorf für Eggestein.

89. Minute: Nach einem langen Ball kommt Hertha Ibisevic im 16er frei zum Kopfball, doch Keeper Pavlenka kann den Ball festhalten. Das war eine gute Chance.

87. Minute: WECHSEL - bei Werder kommt Belfodil für Bartels.

85. Minute: Das 1:1 ist immer noch leistungsgerecht. Keiner ist hier wirklich besser. Beide Tore entstanden durch Fehler der anderen Mannschaft. Doch bleibt es wirklich dabei?

82. Minute: WECHSEL - bei Werder kommt Bargfrede für Kainz.

80. Minute: Jetzt testet der Bremer Bartels den Berliner Keeper Jarstein mit einem Flachschuss aus der Distanz, doch kein Problem für den Torhüter.

77. Minute: Riesenchance von Stocker nach einer Ecke der Berliner von links, doch dessen Flachschuss aus 17 Metern kann Keeper Pavlenka parieren.

74. Minute: Der Berliner Stocker fällt im Strafraum nach einer Berührung von Veljkovic. Schiedsrichterin Steinhaus entscheidet zu Recht nicht auf Strafstoß.

73. Minute: Es steht nicht nur 1:1, das Spiel ist bis jetzt auch unter dem Strich ausgeglichen. Beide sind jedenfalls noch für ein Tor gut.

71. Minute: WECHSEL - bei der Hertha: Darida geht, Stocker kommt.

66. Minute: WECHSEL - bei der Hertha: Kalou kommt für Esswein.

63. Minute: Der Bremer Bartels rennt mit dem Ball auf Keeper Jarstein zu, die Hertha-Abwehr bekommt ihn nicht in den Griff. Doch Jarstein bleibt Herr der Situation.

59. Minute: TOR - Der Bremer DELANEY zieht aus 12 Metern einfach mal ab und erzielt das 1:1. Nach einigen Schwierigkeiten bekommt er den Ball dann doch unter Kontrolle und lässt Keeper Jarstein keine Chance.

56. Minute: Drehschuss von Ibisevic aus rund 15 Metern, doch Keeper Pavlenka kann den flachen Ball sicher parieren.

55. Minute: Die Hertha sucht weiter ihr Heil in der Offensive. Nur verwalten wollen die Berliner den Vorsprung jedenfalls nicht.

51. Minute: Zu Beginn der zweiten 45 Minuten hat die Hertha mehr vom Spiel. Doch die Ecken der Berliner bringen bis jetzt noch nichts ein. Bremen muss noch ins Spiel finden.

46. Minute: Und einmal mehr schallt es von BEIDEN Fanlagern durch das Rund: "Scheiß DFB!"

46. Minute: Das Spiel läuft wieder, die zweite Halbzeit hat begonnen - noch 45 Minuten sind zu gehen.

45. Minute: HALBZEIT - Da ist der Pfiff zu Pause. Hertha führt mit 1:0 und die Bremer müssen sich jetzt erstmal wieder fangen. Gleich geht es weiter.

Bundesliga - Hertha BSC Berlin vs SV Werder Bremen Torjubel (REUTERS)

Torschütze Leckie wird von den Hertha-Profis gefeiert - 1:0

38. Minute: TOR - LECKIE erzielt das 1:0 für die Berliner mit einem schönen Flachschuss von der rechten Seite. Keeper Pavlenka war geschlagen. Zuvor hat Schiri Steinhaus zu Recht auf Vorteil erkannt und die Situation weiter laufen lassen. 1:0 für Hertha.

36. Minute: GELBE KARTE - Schri Steinhaus zeigt die erste Gelbe Karte: Der Berliner SKJELBRED sieht den Karton nach einem Foul am Bremer Kainz.

32. Minute: Esswein versucht es einfach einmal mit einem Flachschuss aus der Distanz. Eigentlich ungefährlich, doch der abgefälschte Ball rollt dann doch knapp am linken Pfosten des Berliner Tors vorbei.

28. Minute: Das Spiel geht rauf und runter, schön anzusehen. Doch Torraumszenen sind bis jetzt Mangelware. Heißt: Beide wollen, beiden haben in der Defensive aber alles im Griff. Disziplin und Ordnung herrschen auf beiden Seiten vor.

22. Minute: Bartels setzt sich schön über die rechte Seite durch, spielt den Ball zum freistehenden Delaney, doch dessen Flachschuss aus rund 8 Metern ist zu harmlos, Keeper Jarstein kann den Ball aufnehmen.

18. Minute: Im Moment verläuft das Spiel ein wenig ruhiger. Beide haben das Geschehen im Griff und neutralisieren sich weitgehend.

11. Minute: Das Spiel beginnt sehr lebhaft, beide Teams zeigen viel Zug zum Tor. Keiner versteckt sich oder taktiert rum.

6. Minute: Freistoß für die Hertha aus rund 35 Metern von halb links, Stark bekommt den Ball rund 8 Meter vor dem Tor. Dessen Kopfball wehrt Keeper Pavlenka glänzend ab. Doch eine Ecke gibt es nicht, da eine Abseitsposition von Stark vorlag.  

4. Minute: Gute Chance für Bremen: Kainz nimmt den Ball aus sieben Metern halb links volley, doch Keeper Jarstein pariert den Aufsetzer.

3. Minute: Rund 6000 Fans aus Bremen sollen mit im Berliner Olympia-Stadion sein und ihre Mannschaft unterstützen - Hochachtung!

1. Minute: Der Ball rollt in Berlin. 90 hoffentlich spannende Minuten liegen vor uns.

15.29 Uhr: Steinhaus wirkt locker und gelöst. Warum auch nicht? Sie ist ja keine Anfängerin.

Bundesliga Hertha BSC v SV Werder Bremen - Bibiana Steinhau (Getty Images/Bongarts/M. Kern)

Herzliche Begrüßung für Schiri Bibiana Steinhaus

15.28 Uhr: Die Mannschaften betreten das Spielfeld. Die Spannung steigt. Alle Augen richten sich auf Schiri Bibiana Steinhaus.

15.25 Uhr: Es ist angerichtet. Schönes Wetter in Berlin, das Stadion ist voll.

15.22 Uhr: 50.000 Zuschauer sind im Berliner Olympia-Stadion mit dabei.

15.20 Uhr: Die Mannschaftsaufstellung von Werder Bremen: Pavlenka - Bauer, Lamine Sané, Veljkovic - Gebre Selassie, Maximilian Eggestein, Augustinsson - Kainz, Delaney - Bartels, Kruse

15.18 Uhr: Die Mannschaftsaufstellung von Hertha BSC: Jarstein - Weiser, Langkamp, Rekik, Plattenhardt - Skjelbred, Stark - Leckie, Darida, Esswein - Ibisevic

15.15 Uhr: Gleich gibt es hier die wichtigsten Fakten zum ersten Sonntagsspiel zwischen Hertha BSC und Werder Bremen. Das Besondere ist, dass die Partie von Bibiana Steinhaus geleitet wird, die damit als erste Frau ein Spiel im Oberhaus pfeift.

Die Redaktion empfiehlt