1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Fußball

Stuttgart auf dem Weg nach Europa

Zum Auftakt des 31. Spieltages nimmt der VfB Stuttgart Kurs Richtung Europapokal. Der VfB siegte hochverdient gegen Werder Bremen und hat nun beste Chancen auf das Erreichen der Europa League.

Der VfB Stuttgart hat einen wichtigen Sieg im Kampf um einen Platz im internationalen Geschäft gefeiert. Im Heimspiel bezwangen die Schwaben Werder Bremen mit 4:1 (2:1), festigten damit ihren fünften Tabellenplatz und nehmen nun Kurs Richtung Europa League. Dabei drehte Stuttgart das Spiel, denn zunächst war Bremen durch einen Treffer von Markus Rosenberg in der 25. Minute in Führung gegangen. Danach war von harmlosen Bremern allerdings nicht mehr viel zu sehen.

Doch Christian Gentner (37.) und Martin Harnik (45.) brachten den VfB bereits vor der Halbzeit auf die Siegerstraße. Harnik sorgte mit seinem Treffer kurz nach dem Wiederanpfiff (53.) für die Vorentscheidung. Ex-Nationalspieler Cacau steuerte kurz vor dem Abpfiff noch das 4:1 bei (89.) - es war bereits das dritte Mal in den letzten vier Bundesligaspielen, dass der VfB vier Tore erzielte. Stuttgart baute mit nun 49 Zählern auf dem Konto seinen Vorsprung gegenüber seinen Verfolgern Leverkusen und Hannover zunächst auf fünf Punkte aus. Bremen bleibt mit 42 Punkten auf Rang acht, der nicht zur Teilnahme an der Europa League berechtigt.

Dortmunds Felipe Santana (l.) wird nach seinem Treffer zum 2:0 von seinen Mitspielern bejubelt, waehrend Schalkes Christian Fuchs (r.) daneben steht. (Foto: Juergen Schwarz/dapd)

Das Hinspiel hatte der BVB 2:0 gewonnen

Derbyzeit in der Bundesliga

Am 31. Spieltag heißt es ansonsten: Derbyzeit. Nach dem 1:0-Sieg im Spitzenspiel gegen den FC Bayern München muss der deutsche Meister Borussia Dortmund zum nächsten harten Gegner: Schalke 04, Tabellendritter und ärgster Rivale im Revier, erwartet die Borussia, die ihren Sechs-Tore-Vorsprung vor Bayern verteidigen und den Zwölf-Tore-Vorsprung auf Schalke ausbauen will. Der FC Bayern lauert indessen auf einen Dortmunder Ausrutscher und spielt gegen Mainz 05.

Auch im Rheinland gibt es ein Derby, allerdings nicht auf Augenhöhe: Der Tabellenvierte Borussia Mönchengladbach erwartet den krisengeschüttelten Tabellen-17. 1. FC Köln, der nach dem Rauswurf von Stale Solbakken mit seinem ehemaligen Trainer Frank Schaefer antritt und im Kampf um den Klassenerhalt jeden Punkt braucht. Im Norden empfängt der Hamburger SV im kleinen Derby Hannover 96. Außerdem spielen noch Kaiserslautern gegen Nürnberg, Wolfsburg gegen Augsburg und Freiburg gegen Hoffenheim. Die abstiegsbedrohte Hertha aus Berlin bekommt es auswärts mit Bayer Leverkusen zu tun.

Die Redaktion empfiehlt