1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Ostmitteleuropa

Studieren in Budapest

– An der ältesten Universität Ungarns sind zur Zeit über 1200 ausländische Studenten immatrikuliert

Budapest, 3.4.2002, BUDAPESTER ZEITUNG, deutsch, Sandra Trepak

Jedes Jahr schreiben sich zahlreiche Studenten auch aus dem Ausland an Ungarns ältester Universität, der Eötvös-Lorand-Universität (ELTE) Budapest, ein. Die Einrichtung, die vier Fakultäten umfasst, bietet Nichtungarn drei Möglichkeiten des Vollzeit- und Teilstudiums. (...)

Mit 29.794 eingeschriebenen Studenten im vergangenen Wintersemester verzeichnet die ELTE Ungarns größte Studentenschaft. Diese verteilt sich auf die Fakultäten der Rechts- und Politikwissenschaft, der Naturwissenschaften sowie der Geisteswissenschaften. Unter diesen befanden sich 1256 ausländische Studenten - eine Zahl, die sich seit vielen Semestern in diesem Bereich bewegt.

Der geringste Teil, jeweils etwa 30 bis 40 Studenten, absolviert ein volles Studium in englischer Sprache. Diese Studiengänge wurden in den 90er Jahren speziell für ausländische Studenten der Informatik, Biologie, Psychologie und Soziologie eingerichtet, wobei letzteres auf einem gemeinsamen Projekt zwischen der UNESCO und der ELTE basiert. Der Unterricht gleicht dem in ungarischer Sprache. Studenten, die dieses Angebot wahrnehmen, entscheiden sich meist aufgrund ihres Faches für Budapest. So lockt Biologen beispielsweise die spezielle Fauna und Flora des Karpatengebietes, dagegen Informatiker der gute Ruf der Ausbildung an der ELTE, vor allem auch in speziellen Programmiersprachen.

Das Gros ausländischer Studenten an der ELTE machen Austauschstudenten aus, die durch Programme wie Erasmus oder Ceepus an die ELTE vermittelt werden. Sie kommen von den 360 Partneruniversitäten aus allen Teilen der Welt und bleiben zwischen zwei Monaten und einem Jahr hier. (...) ykk)

  • Datum 03.04.2002
  • Drucken Seite drucken
  • Permalink http://p.dw.com/p/23Rv
  • Datum 03.04.2002
  • Drucken Seite drucken
  • Permalink http://p.dw.com/p/23Rv