1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Panne im Elektrizitätswerk

Stromausfall legt San Francisco lahm

Keine Ampeln, keine U-Bahnen, selbst die berühmten Kabelwagen standen still. Ein Brand soll rund 90.000 Haushalten und Geschäften in der US-Metropole den Strom gekappt haben.

Nach Angaben der kalifornischen Elektrizitätsgesellschaft PG&E war ein Brand in einem Umspannwerk für den stundenlangen Stromausfall verantwortlich. In der Metropole an der US-amerikanischen Westküste war stellenweise der Verkehr komplett zusammengebrochen. Ampeln in der Millionenmetropole an der US-Westküste fielen aus, U-Bahnen konnten nicht weiterfahren. Geschäfte in der Innenstadt blieben dunkel, besonders waren nördliche Stadtteile betroffen.

Laut Feuerwehr gingen zahlreiche Notrufe ein, darunter auch 20 von in Fahrstühlen stecken gebliebenen Menschen. Zu der Panne kam es gegen 09.00 Uhr Ortszeit (18.00 Uhr MESZ). Am frühen Abend hatten fast alle Betroffenen wieder Strom, teilte der Konzern mit. Die ikonischen sogenannten "Cable Cars" sollen vorsichtshalber noch nicht wieder fahren, da einige Straßenbeleuchtungen auf ihren Strecken noch nicht wieder funktionieren.

myk/cw (dpa, afp, ap)