1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Aktuell Welt

Strenger Liebhaber des Kinos

"Roger Ebert liebte Filme. Bis auf die, die er hasste." So verabschiedete sich das Blatt, für das er arbeitete, von seinem berühmtesten Schreiber. Der legendäre US-Filmkritiker Roger Ebert starb im Alter von 70 Jahren.

Seine Zeitung, die "Chicago Sun-Times", machte die traurige Nachricht publik. Ebert sei im Alter von 70 Jahren seinem Krebsleiden erlegen. Der Mann war nicht irgendein US-Journalist. Ebert galt als einflussreichster Filmkritiker überhaupt in den USA und schon zu Lebzeiten als Legende.

Eberts Kritiken waren bei den Filmemachern ebenso begehrt wie gefürchtet. Er sei "ohne Zweifel der prominenteste und einflussreichste Kritiker des Landes" gewesen, schrieb die "Chicago Sun-Times" in ihrem Nachruf. 46 Jahre lang hatte er für diese Zeitung und immer wieder auch im Fernsehen Filme besprochen.

Stern auf dem "Walk of Fame"

Als erster Rezensent überhaupt gewann er einen Pulitzer-Preis. Auch einen Stern auf dem "Walk of Fame" in Hollywood hatte vor ihm noch keiner seiner Zunft. Regisseur Steven Spielberg sagte, Ebert habe mit Leidenschaft und wirklichem Wissen über Filme geschrieben und so einigen Werken überhaupt erst zu einem Publikum verholfen. Sein Tod markiere auch das "Ende einer Ära" in Hollywood, so Spielberg.

ml/haz (dpa, ap)