1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Presse

Stimmen zum neuen Musikangebot von DW-RADIO

Statements von deutschen Musikschaffenden

default

Die Violinistin Anne-Sophie Mutter

"Eine großartige Idee. Besonders der europäische Gedanke ist mir sehr wichtig. Es wäre fatal, sich nur auf ein Land zu konzentrieren."
Anne-Sophie Mutter

"Überwiegend Musik made in Germany weltweit - das ist eine gute Sache. So können viele Menschen hören, was in Deutschland musikalisch los ist. Und das ist viel mehr als die meisten glauben."
Peter Maffay

"Besonders vielversprechend erscheint mir, dass die tradierte Abgrenzung zwischen Pop, Klassik und Jazz überschritten wird. Da nicht nur deutsche sondern europäische Musik präsentiert wird, handelt es sich im doppelten Sinne um ein grenzüberschreitendes Programm."
Jens Michow - Vizepräsident des Deutschen Musikrates

"Ich freue mich, dass die DW mit dem innovativen Musikmix aus Klassik, Pop und Jazz alte Berührungsängste abbaut und neue Wege bei der Vermittlung von Musik beschreitet."
Kent Nagano - Chefdirigent und Künstlerischer Leiter des Deutschen Symphonie-Orchesters Berlin

"DW-RADIO ist ein idealer Partner für GermanSounds, um im Ausland über die deutsche Musiklandschaft zu informieren und Trends darzustellen."
Peter James - Managing Director GermanSounds

"Ob nun deutschsprachig oder nicht - Musik aus Deutschland ist international konkurrenzfähiger als viele meinen. Ich finde es gut, dass sich Deutsche Welle Radio die Aufgabe gestellt hat, dies in der Welt bekannt zu machen. Gerade auch in der Mischung aus viel Pop, Jazz und Klassik liegt der besondere Reiz. Deutsche Welle Radio geht mit seinem Format ganz neue Wege, ich drücke die Daumen für ganz viele Hörer weltweit."
Wolfgang Niedecken, Chef der Kölsch-Rockband BAP

  • Datum 07.04.2004
  • Drucken Seite drucken
  • Permalink http://p.dw.com/p/4t2F
  • Datum 07.04.2004
  • Drucken Seite drucken
  • Permalink http://p.dw.com/p/4t2F