1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Sport

Stimmen: "Die Freude ist riesengroß"

Ein zufriedener Siegtorschütze, ein erklärender Bundestrainer und ein überglücklicher DFB-Präsident - die Stimmen nach dem WM-Viertelfinale Deutschland gegen Frankreich.

Bundestrainer Joachim Löw: "Die Spieler sind schon richtig platt. Es war wahnsinnig heiß, das Spiel ging hin und her. Die Mannschaft war von der Umstellung nicht überrascht. Wir brauchen alle Spieler, und wenn ich das Gefühl habe, dass ich einen Reiz setzen muss, dann mache ich das."

Frankreichs Nationaltrainer Didier Deschamps: "Wir haben alles versucht. Ich bin sehr stolz auf meine Mannschaft. Aber ich habe sehr viel Positives gesehen hier in Brasilien. Da ist Substanz, auf die man aufbauen kann. Wir hatten es mit einer großen Mannschaft zu tun, die viel Erfahrung hat. Die kann bei solch engen Spielen den Ausschlag geben."

Mats Hummels: "Der Sieg war hart erarbeitet. Wir wussten, dass uns alles andere als ein Spaziergang erwartet. Wir haben kein perfektes, aber ein sehr gutes Spiel geboten und verdient die nächste Runde erreicht."

Philipp Lahm: "Insgesamt war das eine gute Leistung von uns. Beide Teams haben taktisch gut gestanden, das war kein offener Schlagabtausch. Ob ich weiter als Rechtsverteidiger spiele, werden wir von Spiel zu Spiel und von Gegner zu Gegner entscheiden."

Manuel Neuer: "In diesem Stadion gegen Frankreich spielen zu dürfen, war schon sehr beeindruckend. Die Leistung war eines Halbfinalisten würdig. Anders als gegen Algerien hatten wir heute ein Spiel, in dem wir nicht verlieren konnten. Wir haben guten Fußball gezeigt, wussten wie es geht. Die Abwehr hat es gut gemacht, stand sehr kompakt. Die Freude auf das Halbfinale ist jetzt riesengroß."

Jerome Boateng: "Wir haben von der ersten bis zur letzten Minute alles gegeben. Jeder hat für den anderen gekämpft. Manu ist einfach der beste Torhüter der Welt. Jetzt freuen wir uns auf das Halbfinale. Ich glaube, wir können stolz sein. Jetzt muss das Ziel Finale sein."

Per Mertesacker: "Ich war schon überrascht, dass ich nicht gespielt habe. Ich habe bisher alle vier Spiele gemacht. Ich habe aber schon öfter betont: Wir sind so gut, dass jeder spielen kann. Der Trainer hat sich so entschieden. Ein glücklicheres Händchen kann man nicht haben. Was ich heute auf der Bank erlebt habe, war sensationell, das möchte ich auch nicht missen. Ich habe den Teamgeist aus einer anderen Perspektive erlebt."

DFB-Präsident Wolfgang Niersbach: "Ich bin überglücklich. Der Bundestrainer ist in der ganzen Situation auch intern locker und souverän geblieben. Er war sowas von überzeugt, dass die Steigerung im richtigen Moment kommt. Viel wichtiger als die Aufstellung ist doch die Einstellung, das hat die Mannschaft heute gezeigt."

Teammanager Oliver Bierhoff: "Genießen wird man das Spiel erst, wenn wir wieder in Campo Bahia sind. Wir sind sehr glücklich, der Druck war schon enorm. Aber alle waren positiv eingestimmt. Es ist eine Stärke der sportlichen Leitung, Dinge zu entdramatisieren. Wir haben uns aber viel vorgenommen und wollen natürlich den Titel holen."