1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Kultur

Stiftungsrat ringt um Bayreuther Festspiele

Der Rat der Richard-Wagner-Stiftung kommt am Dienstag (6.11.) im Rathaus von Bayreuth zu einer Sitzung zusammen, um über die Zukunft der Festspiele auf dem Grünen Hügel zu beraten. Im Mittelpunkt der Sitzung wird abermals die ungeklärte Frage nach der Nachfolgeregelung für die Leitung der Festspiele stehen. Eine Entscheidung ist allerdings nicht zu erwarten. Zwar ist der langjährige Festspielleiter Wolfgang Wagner schon 88 Jahre alt und nicht mehr in bester gesundheitlicher Verfassung. Aber es gibt weder Hinweise darauf, dass der greise Enkel des Musikdramatikers abtreten will noch darauf, dass er für nicht mehr geschäftsfähig erklärt werden könnte. Ob Wagner an der Sitzung teilnehmen wird oder sich von seinem Anwalt vertreten lässt, ist noch offen. Der Festspielleiter und seine Frau Gudrun, die weitgehend die Geschäfte führt, wollen ihre gemeinsame Tochter Katharina in die künftige Festspielleitung hieven. Dagegen gibt es allerdings erhebliche Widerstände auch im Stiftungsrat, dem Mitglieder der weitverzweigten Wagner-Familie ebenso angehören wie Vertreter des Bundes, des Landes Bayern, der Regierung von Oberfranken, der Stadt Bayreuth und der einflussreichen "Gesellschaft der Freunde von Bayreuth".