1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Politik

Stichwort: Todesstrafe in den USA

2004 gab es nach Angaben der Nachrichtenagentur AP in 25 Staaten der Erde Hinrichtungen. Davon entfielen nach Zahlen von Amnesty International 97 Prozent auf lediglich vier Länder: China, Iran, Vietnam und die USA.

In den USA wurde die Vollstreckung der Todesstrafe 1977 wieder aufgenommen. Damals endete ein zehnjähriges Moratorium, das die Gegner der Todesstrafe erreicht hatten. Die Todesstrafe gibt es in 38 der 50 US-Staaten. Allein in Texas fanden seit 1977 insgesamt 355 Hinrichtungen statt. Unter den etwa 1000 hingerichteten Straftätern sind auch mindestens 20 Ausländer gewesen. Von mehr als 3.400 bereits zum Tode verurteilten Straftätern sitzen 118 Ausländer in einer Todeszelle ein. Unter ihnen sind auch zwei Deutsche.

Im Jahr 2004 verhängten Gerichte in den USA 125 Todesurteile wegen Mordes, in fünf Fällen gegen eine Frau. Experten führen die relativ niedrige Zahl vor allem darauf zurück, dass die Zahl der Morde in den USA auf den niedrigsten Stand seit 40 Jahren gesunken ist. Der Leiter des Informationszentrums Todesstrafe, Richard Dieter, meint jedoch, dass die Geschworenen bei der Empfehlung der Todesstrafe zunehmend zurückhaltend seien. In 37 der 38 US-Staaten, die die Todesstrafe vorsehen, ist es den Geschworenen möglich, sich statt der Todesstrafe für eine lebenslange Freiheitsstrafe ohne Berufung auszusprechen.

Die meisten Todeskandidaten gibt es in Kalifornien, Florida und Texas. Auf diese drei Staaten entfallen allein 44 Prozent der "death row population", wie das die Justizstatistiker nennen. Die 59 im vergangenen Jahr hingerichteten Personen verbrachten im Durchschnitt elf Jahre in der Todeszelle. Die Hinrichtung wurde in einem einzigen Fall auf dem elektrischen Stuhl vollzogen. In allen anderen Fällen wurde die Strafe mit der Injektion von Gift vollstreckt. Der älteste im vergangenen Jahr hingerichtete Straftäter war 89, der jüngste 18 Jahre alt. Von Januar bis zum 13. November 2004 wurden 49 Menschen in 13 US-Staaten hingerichtet. Das waren sieben weniger als im gleichen Zeitraum des Vorjahrs. (mas)

Die Redaktion empfiehlt