1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Politik

Stichwort: Russlands neuer Feiertag der nationalen Einheit

Von diesem Jahr an begeht Russland am 4. November einen neuen Feiertag, den Tag der nationalen Einheit. Was feiern die Russen an diesem Tag?

Der neue russische arbeitsfreie Feiertag mit dem Namen "Tag der nationalen Einheit" erinnert an die Ereignisse vom 4. November 1612. Damals befreite ein Volksaufgebot unter der Führung des Stadtältesten Kusma Minin aus Nischni Nowgorod und des Fürsten Dmitri Poscharski die Stadt Moskau von einem polnischen Besatzerheer.

Dieses Datum gilt vielfach als das Ende der so genannten "Zeit der Wirren" (Smuta), einer politisch unruhigen und teilweise herrscherlosen Periode in der russischen Geschichte von 1598 bis 1613. Die Russisch-Orthodoxe Kirche begeht ebenfalls am 4. November das Fest der Gottesmutter von Kasan, das zu Ehren der Befreiung Moskaus von den polnischen Invasoren 1612 eingeführt worden war.

Alter Feiertag abgeschafft

Die Idee zu diesem neuen Feiertag ging im September 2004 vom Interkonfessionellen Rat Russlands aus. Die religiösen Würdenträger verurteilten nach den tragischen Ereignissen in der nordossetischen Stadt Beslan den internationalen Terrorismus. Sie schlugen der Regierung vor, den Tag der Aussöhnung und des Einvernehmens - den 7. November - aus der Liste der Nationalfeiertage zu streichen und ihn durch den Tag der nationalen Einheit - den 4. November - zu ersetzen.

Der am 7. November im postsowjetischen Russland gefeierte Tag der Aussöhnung und des Einvernehmens wurde anstatt des sowjetischen Tages der so genannten Oktoberrevolution gefeiert. Nach Ansicht der Befürworter des neuen Feiertags soll der 4. November auch daran erinnern, dass alle russischen Bürger ein Volk mit einer gemeinsamen Geschichte und einer gemeinsamen Zukunft sind, obwohl sie verschiedenen sozialen Gruppen, Ethnien oder Konfessionen angehören. (im)