1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Kultur

Stichwort: Clonaid und die Raelianer

Babys nach Wahl, Organe nach Bedarf. Damit will das Unternehmen Clonaid sein Geld verdienen. Die US-Firma ist eng mit der UFO-gläubigen Raelianer-Sekte verknüpft.

default

Clonaid kopiert Menschen für Geld.

Clonaid hat seinen Sitz in Las Vegas (US-Bundesstaat Nevada). Es ist auf das kommerzielle Klonen von Menschen spezialisiert, bis zur angeblichen Geburt des ersten Klon-Babys freilich ohne Ergebnis. Auf seiner Internetseite wirbt Clonaid für "Ihr eigenes genetisches Ersatzteillager": Kunden sollen Zellen hinterlegen, aus denen "in sehr naher Zukunft" im Notfall Organe nachgezüchtet werden könnten. Außerdem will Clonaid Babys aus dem Katalog anbieten – Paare könnten bald anhand von Fotos ihre bevorzugte Ei-Spenderin auswählen und die Kandidatin sogar treffen, "um ihre Persönlichkeit und Intelligenz ebenso wie ihre physischen Eigenschaften zu beurteilen".

Clonaid arbeitet eng mit der Raelianer-Sekte zusammen. Ihre Anhänger glauben, Außerirdische hätten vor 25.000 Jahren die Menschen erschaffen – mit gentechnischen Verfahren. Die Aliens, "Elohim" genannt, würden demnächst Erwachsene 1:1 kopieren. Dann könne man seine Erinnerungen einfach in den neuen Körper übertragen, prophezeit Sekten-Führer "Rael" – man müsste nicht mehr sterben, sondern sich bloß am Ende seines Lebens kopieren lassen. "Raels" eigentlicher Name lautet Claude Vorilhon. Die 1973 von ihm gegründete Gruppe hat nach eigenen Angaben 55.000 Mitglieder.

WWW-Links