1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Politik

Stichwort: AKP-Staaten

Am 1.4.2003 trat das neue Partnerschaftsabkommen der Europäischen Union mit 77 Entwicklungsländern in Afrika, der Karibik und im Pazifik (AKP-Staaten) in Kraft. Die Laufzeit des Abkommens beträgt 20 Jahre.

default

Die AKP-Staaten ist ein Zusammenschluss von Entwicklungsländern in Afrika, der Karibik und dem Pazifischen Raum (AKP). Die Zusammenarbeit mit diesen Staaten ist ein besonders wichtiger Aspekt der Entwicklungspolitik der Europäischen Union. Im Rahmen des Abkommens von Cotonou (2000) werden die am wenigsten entwickelten AKP-Staaten unterschieden, denen in manchen Fällen eine besondere Behandlung gewährt wird. Zu den AKP-Staaten gehören:

AKP- Staaten (ohne die am wenigsten entwickelten Staaten)

Antigua und Barbuda, Bahamas, Barbados, Belize, Botsuana, Cookinseln, Côte d'Ivoire, Dominica, Dominikanische Republik, Fidschi, Gabun, Ghana, Grenada, Guyana, Jamaika, Kamerun, Kenia, Kongo (Brazzaville), Marshallinseln, Mauritius, Föderierte Staaten von Mikronesien, Namibia, Nauru, Nigeria, Niue, Palau, Papua-Neuguinea, St. Christoph und Nevis, St. Lucia, St.Vincent und die Grenadinen, Senegal, Seychellen, Simbabwe, Südafrika (teilweise), Suriname, Swasiland, Tonga, Trinidad und Tobago.

Am wenigsten entwickelte AKP- Staaten (gemäß Anhang 6 des Abkommens von Cotonou)

Angola, Äquatorialguinea, Äthiopien, Benin, Burkina Faso, Burundi, Dschibuti, Eritrea, Gambia, Guinea, Guinea-Bissau, Haiti, Republik Kap Verde, Kiribati, Komoren, Demokratische Republik Kongo, Lesotho, Liberia, Madagaskar, Malawi, Mali, Mauretanien, Mosambik, Niger, Ruanda, Salomonen, Sambia, Samoa, São Tomé und Príncipe, Sierra Leone, Somalia, Sudan, Tansania, Togo, Tschad, Tuvalu, Uganda, Vanuatu, Zentralafrikanische Republik.

Außerdem sind einige dieser Länder Binnenstaaten, die im Rahmen des Abkommens von Cotonou unter gewissen Bedingungen ebenfalls in den Genuss von Sonderbestimmungen gelangen.

AKP- Binnenstaaten

Äthiopien, Botsuana, Burkina Faso, Burundi, Lesotho, Malawi, Mali, Niger, Ruanda, Sambia, Simbabwe, Swasiland, Tschad, Uganda, Zentralafrikanische Republik.

  • Datum 21.06.2004
  • Autorin/Autor Informationen der Europäischen Union
  • Schlagwörter AKP, stichwort
  • Drucken Seite drucken
  • Permalink http://p.dw.com/p/5Cpf
  • Datum 21.06.2004
  • Autorin/Autor Informationen der Europäischen Union
  • Schlagwörter AKP, stichwort
  • Drucken Seite drucken
  • Permalink http://p.dw.com/p/5Cpf