1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Nahost

Steinmeier: Keine Neuigkeiten über Irak-Geiseln

Bei den Bemühungen um die Freilassung der beiden im Irak entführten deutschen Ingenieure ist die Bundesregierung bis Montag (6.2.2006) "keine entscheidenden Schritte weiter" gekommen. Dies sagte Außenminister Frank-Walter Steinmeier in Berlin. Es gebe keine Neuigkeiten. Man sei unvermindert dabei, alles zu tun, die beiden jungen Männer in Freiheit zu bekommen.

Am Sonntag hatte Steinmeier eingeräumt, dass es noch immer keinen direkten oder über Vermittler hergestellten Kontakt mit den Entführern von René Bräunlich und Thomas Nitzschke gibt. Am Freitag (3.2.3) hatte sich Steinmeier in einer Videobotschaft an die Geiselnehmer gewandt. Sie hatten mit der Ermordung der beiden Deutschen gedroht, falls nicht binnen 72 Stunden die deutsche Botschaft im Irak geschlossen, die Unterstützung für die irakische Regierung aufgegeben und alle deutschen Firmen aus dem Irak abgezogen werden. Das Ultimatum ist inzwischen abgelaufen.

  • Datum 06.02.2006
  • Drucken Seite drucken
  • Permalink http://p.dw.com/p/7weX
  • Datum 06.02.2006
  • Drucken Seite drucken
  • Permalink http://p.dw.com/p/7weX