Steinmeier in Neuseeland eingetroffen | Aktuell Deutschland | DW | 05.11.2017
  1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Staatsbesuch

Steinmeier in Neuseeland eingetroffen

16 Jahre lang war kein deutscher Bundespräsident mehr offiziell in Neuseeland zu Besuch. Nun ist Frank-Walter Steinmeier zu einem zweitägigen Aufenthalt im Pazifikstaat eingetroffen.

Bundespräsident Steinmeier in Neuseeland (Getty Images/AFP/M. Melville)

Steinmeier und seine Frau Elke Büdenbender in Wellington

Neuseeland ist die dritte und damit letzte Station einer achttägigen Reise des Bundespräsidenten auf die andere Seite der Erdkugel. Zuvor war Steinmeier bereits in Singapur und Australien. Begleitet wird er von seiner Frau Elke Büdenbender.

Video ansehen 00:39
Jetzt live
00:39 Min.

Steinmeier zur Flüchtlingskrise im Pazifikraum

Bei dem Besuch soll es nicht nur um die beidseitigen Beziehungen gehen, sondern auch um den Einfluss der beiden Großmächte USA und China in der Region. Steinmeier sagte zum Auftakt, Chinas Rolle werde umso stärker, "je mehr sich andere zurückziehen".

"Selbstverständlich fehlt hier das Engagement der Vereinigten Staaten. Hier wünscht man sich sehr, dass die Europäische Union die Selbstbeschäftigung aufgibt und sich stärker um diese Region kümmert", so der Bundespräsident.

In der Hauptstadt Wellington steht unter anderem ein Treffen mit der neuen Premierministerin Jacinda Ardern auf dem Programm. Die 37-jährige Vorsitzende der Labour-Partei ist erst seit wenigen Tagen im Amt.

ie/sti (dpa, rtr)

Audio und Video zum Thema