1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Ostmitteleuropa

Stasi-Verdacht gegen Intendantin des Ungarischen Radios erhärtet

Budapest, 10.10.2003, BUDAPESTER ZEITUNG, deutsch

Die Intendantin des Ungarischen Radios, Katalin Kondor, ist Geheimbeauftragte der ungarischen Staatssicherheit gewesen. Das erklärte Levente Sípos vergangene Woche, Vorsitzender des Ausschusses zur Aufsicht über die Stasidokumente. "Eine Geheimbeauftragte kann als Mitglied des Stasi-Netzwerks betrachtet werden", meinte Sípos. Der Ausschuss hat die Dokumente bis jetzt nicht untersucht, weil dies zuerst Katalin Kondor möglich sein sollte, die sich zurzeit im Ausland aufhält. Sípos zufolge sei jedoch feststellbar, dass das vor zwei Wochen in der Zeitung "Népszava" veröffentlichte Dokument echt sei, das die Affäre ausgelöst hatte. Von den üblichen zwei Karteikarten sei jedoch nur eine gefunden worden. Sípos teilte auch mit, dass das Dokument keine Berichte Kondors enthalte, aber eine neunjährige Beschäftigung bei der Stasi konnte nicht nur pro Forma sein. Geheimbeauftragte sollen keine Gehälter, wohl aber eine Art "Aufwandsentschädigung" für ihre Dienste erhalten haben, wie zum Beispiel ein elegantes Kleid oder eine Porzellangarnitur. (fp)

  • Datum 13.10.2003
  • Drucken Seite drucken
  • Permalink http://p.dw.com/p/4Ay6
  • Datum 13.10.2003
  • Drucken Seite drucken
  • Permalink http://p.dw.com/p/4Ay6