1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Kultur

Stasi bespitzelte früheren Kardinal Ratzinger

Die DDR-Staatssicherheit hat offenbar jahrelang mehrere Spitzel auf den heutigen Papst und früheren Kardinal Joseph Ratzinger angesetzt. Wie die "Bild am Sonntag" berichtete, suchten Agenten unter anderem vergeblich nach belastenden Dokumenten aus der Jugend des heutigen Papstes Benedikt XVI. während des Dritten Reiches. Die Zeitung berief sich auf Dokumente der Stasi-Akten-Behörde (Birthler-Behörde), die sie in Auszügen veröffentlichte. Der Papst habe dem in einem Schreiben an die Behörde ausdrücklich zugestimmt, hieß es. Das Ministerium für Staatssicherheit setzte demnach seit 1974 mindestens acht Agenten der DDR-Auslandsspionage für die Bespitzelung Ratzingers ein. Nur von zweien sei die Identität bislang bekannt. Ratzinger sei von der Stasi als einer der schärfsten Gegner des Kommunismus betrachtet worden, hieß es weiter. Auch die Freundschaft des einstigen Erzbischofs von München-Freising mit dem späteren Papst Johannes Paul II., Karol Woityla, habe dabei eine Rolle gespielt.

  • Datum 02.10.2005
  • Drucken Seite drucken
  • Permalink http://p.dw.com/p/7FTS
  • Datum 02.10.2005
  • Drucken Seite drucken
  • Permalink http://p.dw.com/p/7FTS