1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Fußball

Startschuss für die Titel-Mission

Im ersten Spiel der WM-Qualifikation trifft Deutschland auf die Färöer Inseln. Gegen den Fußballzwerg will das DFB-Team mit einer guten Leistung das EM-Aus endlich vergessen machen.

DFB Training vor dem Spiel gegen die Faröer

DFB Training vor dem Spiel gegen die Faröer

Die DFB-Elf hat ihr großes Ziel ganz deutlich vor Augen: "Es ist klar, dass man um den Titel spielen und den Titel gewinnen will", sagte Nationalmannschafts-Kapitän Philipp Lahm vor dem ersten Qualifikationsspiel gegen die Färöer Inseln. Das enttäuschende Ausscheiden gegen Italien im EM-Halbfinale und die Testspiel-Niederlage gegen Argentinien vor wenigen Wochen haben deutliche Spuren hinterlassen. Der Bundestrainer ist daher froh, dass jetzt eine neue Herausforderung beginnt. "Wir freuen uns, dass die Qualifikation losgeht, ein neuer Wettbewerb beginnt mit dem Ziel, die WM 2014 zu erreichen", formulierte Löw seine Ansprüche.

Lahm auf die rechte Seite

Für Philipp Lahm könnte die Weltmeisterschaft 2014 in Brasilien die letzte Chance auf einen Titel sein, denn der Abwehr-Stratege ist mit 28 Jahren der zweitälteste Spieler hinter Miroslav Klose im Team. "Mir macht es großen Spaß, mit den jungen Spielern zu arbeiten", betonte er. Die Qualität in der Mannschaft sei sehr groß: "Wir haben einen neuen Konkurrenzkampf, der uns weiter nach vorne bringt." Einen großen personellen Umbruch wird es dennoch nicht geben. "Ich sehe, dass unsere Mannschaft, was die Basis betrifft, ganz gut eingespielt ist", sagte Löw.

Leichte Veränderungen vor dem ersten Qualifikationsspiel wird es aber trotzdem geben. Philipp Lahm wechselt von der linken auf die von ihm bevorzugte rechte Verteidiger-Position, Marcel Schmelzer soll dafür auf der linken Seite für Ordnung sorgen. "Ich habe das Gefühl, er ist bei uns angekommen", sagte Löw über seinen neuen Links-Verteidiger. Ebenfalls zurückkehren wird der bei der Europameisterschaft noch chancenlose Per Mertesacker. Dazu soll BVB-Star Marco Reus im Mittelfeld zusammen mit Mesut Özil und Sami Khedira von Real Madrid für Gefahr sorgen. Im Sturm wird "Oldie" Miroslav Klose wieder angreifen, der in der Vergangenheit bereits gute Erfahrungen mit den Färöer Inseln gemacht hat. Bei den beiden letzten Spielen erzielte der Stürmer jeweils ein Tor.

BVB-Star Marco Reus will auch in der Nationalmannschaft gegen die Färöer jubeln. (Foto: REUTERS)

BVB-Star Marco Reus will auch in der Nationalmannschaft gegen die Färöer jubeln

"Kein Selbstläufer"

Für die deutsche Nationalmannschaft ist das Spiel gegen die Färöer auch eine Chance auf Wiedergutmachung bei den Fans. Nach zuletzt zwei schwachen Partien will die DFB-Elf nun wieder überzeugen. "Wir wissen, was wir können, und das werden wir auch zeigen", sagte Mesut Özil. Deutschlands weitere Gruppengegner heißen Österreich, Irland, Schweden und Kasachstan. Die Qualität ist damit durchaus überschaubar, dennoch warnte der Bundestrainer davor, die Gegner auf die leichte Schulter zu nehmen: "Die Gruppe halte ich für ausgeglichen. Das wird mit Sicherheit kein Selbstläufer."

Nach der Partie am Freitagabend tritt die Löw-Elf am Dienstag (11.09.2012) im zweiten Qualifikationsspiel gegen Österreich an: "Wir wollen mit zwei Siegen starten und uns so eine Basis schaffen", sagte der Bundestrainer. Die deutsche Nationalmannschaft bestreitet gegen die Färöer ihr insgesamt 865. Länderspiel. In Hannover soll gegen den 154. der Weltrangliste der insgesamt 500. Sieg gefeiert werden.

Die Deutsche Welle berichtet auf www.dw.de/sport live von den Spielen der deutschen Fußball-Nationalmannschaft (Freitag, 07.09. gegen Färöer ab 20.30 MESZ und Dienstag, 11.09. gegen Österreich ab 20.15 Uhr MESZ).

Die Redaktion empfiehlt