1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Ostmitteleuropa

Start des ungarischen Statusgesetzes

- Erste Arbeitserlaubnis ging an rumänischen Staatsbürger

Budapest, 6.3.2002, BUDAPESTER ZEITUNG, deutsch

Das ungarische Arbeitsamt hat heute (6.3.) die erste Arbeitserlaubnis im Sinne des am 1. Januar in Kraft getretenen Statusgesetzes erteilt. Der rumänische Staatsbürger ungarischer Nationalität kommt aus Tirgu Mures (Marosvásárhely) und wurde in einem Schnellimbiss in Lökösháza an der rumänisch-ungarischen Grenze gegen den gesetzlich vorgeschriebenen Minimallohn eingestellt. Das Arbeitsamt sprach ferner von fünf weiteren Anträgen auf Arbeitserlaubnis.

Im Dezember hatten Rumänien und Ungarn ein Abkommen unterzeichnet, das nicht nur Rumänen ungarischer Nationalität, sondern allen rumänischen Staatsbürgern einen dreimonatigen Arbeitsaufenthalt in Ungarn gestattet. Politiker der Oppositionsparteien SZDSZ (Bund Freier Demokraten - MD) und MSZP (Ungarische Sozialistische Partei - MD) warfen dem Abkommen daraufhin vor, die Chancen der ungarischen Arbeitnehmer massiv zu beeinträchtigen. (fp)

  • Datum 08.03.2002
  • Drucken Seite drucken
  • Permalink http://p.dw.com/p/1y5d
  • Datum 08.03.2002
  • Drucken Seite drucken
  • Permalink http://p.dw.com/p/1y5d