1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Wirtschaft

Stargast auf der Farnborough Airshow

(Foto: AP)

Der US-Konzern Boeing hat den neuen "Dreamliner" auf der Luftverkehrsmesse im britischen Farnborough zum ersten Mal dem internationalen Publikum präsentiert. Die 787 landete am Sonntag (18.07.2010) in England und ist die Hauptattraktion der Farnborough International Air Show. Die Maschine ist die erste von fünf Testmodellen, die den amerikanischen Luftraum verlassen. Damit zeigen zum ersten Mal die Erzrivalen Boeing und Airbus ihre wichtigsten Modelle nebeneinander. Boeing hat bereits 863 Bestellungen von 56 Gesellschaften im Gesamtwert von 150 Milliarden Dollar für die Maschine vorliegen. Allerdings hinkt die Entwicklung zwei Jahre hinter dem ursprünglichen Zeitplan zurück. Anfang 2011 sollen die ersten Flugzeuge an die japanische Gesellschaft ANA ausgeliefert werden. (dapd)