1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Filme

"Star Wars: Episode VIII" erst im Dezember 2017

"Star Wars: Episode VII – Das Erwachen der Macht" bricht einen Rekord nach dem anderen. Die Fans können die Fortsetzung kaum erwarten – doch warten werden sie müssen: "Episode VIII" wurde um ein halbes Jahr verschoben.

Eigentlich sollte "Star Wars: Episode VIII" am 24. Mai 2017 in den europäischen Kinos starten, doch jetzt haben die Produktionsfirmen Disney und Lucasfilm den Filmstart verschoben. Das neue Datum der Veröffentlichung ist der 15. Dezember 2017. Als Grund dafür nannte Walt Disney den enormen Erfolg des siebten Teils.

Die letzte Episode "Das Erwachen der Macht" erzielte weltweit bereits mehr als 1,65 Milliarden Euro – dabei ist der Film erst seit knapp einem Monat in den Kinos. Die langerwartete Fortsetzung der Star Wars-Reihe lief am 17. Dezember in Europa an. Damit ist "Episode VII" der erste Star Wars-Film, der im Dezember startete und vom Weihnachtsgeschäft profitierte. Bislang lief seit 1977 jede Star Wars-Episode im Sommer an.

Ursprünglich war der 25. Mai 2017 als Startdatum für "Episode VIII" in Nordamerika vorgesehen, das wäre der 40. Jahrestag der Premiere des ersten Star Wars-Films "Eine neue Hoffnung" gewesen.

Ein inoffizieller Fan-Account für die Darstellerin Daisy Ridley, die die Hauptfigur "Rey" in das "Das Erwachen der Macht" verkörpert, postete dieses gif als Reaktion auf die Hiobsbotschaft:

Gerüchte besagen, dass Regisseur Rian Johnson ("Looper", 2012) das Drehbuch umschreiben könnte. Rian Johnson tritt nicht nur in die Fußstapfen von Erfinder George Lucas, sondern auch J.J. Abrams. Letzterer war der Regisseur von "Das Erwachen der Macht".

Die Dreharbeiten sollen im Februar in London in den Pinewood Studios beginnen, dort wurde auch "Episode VII" gedreht. Die Besetzung bleibt dieselbe: Daisy Ridley als "Rey", Adam Driver als "Kylo Ren", Oscar Isaac als "Poe Dameron" und John Boyega als "Finn".

Ein Dezember-Start könnte bedeuten, dass "Star Wars: Episode VIII" - ein Untertitel ist noch nicht bekannt - mit dem Start vom zweiten "Avatar"-Teil von James Cameron kollidieren könnte. "Episode VII" hat unlängst den Rekord von "Avatar" für das höchste Einspielergebnis in Nordamerika gebrochen.

Die neunte Star Wars-Episode soll weiterhin am 24. Mai 2019 in den Kinos starten. Hierfür wurde Colin Trevorrow ("Jurassic World", 2015) als Regisseur verpflichtet.

Um das jetzt noch längere Warten auf die nächste Fortsetzung leichter zu machen, kommt Ende 2016 "Rogue One: A Star Wars Story" in die Kinos. Zeitlich spielt der Film zwischen Episode III und IV, also das Bindeglied der Prequel- und Originaltrilogie. Zur Handlung ist noch wenig bekannt – jedoch soll der Film den Diebstahl der Pläne des imperialen Todessterns schildern. Mithilfe dieser Pläne waren die Rebellen in "Star Wars: Episode IV – Eine neue Hoffnung" von 1977 erst in der Lage gewesen, das Imperium zu besiegen.

Insgesamt haben die Disney Studios, die 2012 alle Lizenzrechte für Star Wars von George Lucas für eine Summe von vier Milliarden Dollar erwarben, sechs Filme geplant. Die drei Episoden VII-IX und drei weitere Filme, die "Anthology Series", die jeweils zwischen den Episoden erscheinen. "Rogue One" ist der erste, der nächste ist für 2018 um Kult-Charakter Han Solo geplant.

Die Redaktion empfiehlt

Symbolbild Film Festival roter Teppich

Dossier KINO Favoriten: Die Besten des deutschen Films

Was sind die besten Dramen, die lustigsten Komödien, die Top-Schauspielerinnen und die größten Leinwandhelden? In der Serie "KINO Favoriten" präsentiert das DW-Filmmagazin seine ganz persönliche Auswahl.