1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Kultur

Star Wars, Bronzeskulpturen, Videokunst und mehr

Die Stationen des Museumsrundgangs: eine Star Wars Schau in Madrid, Skulpturen im Louvre, Multi-Media-Installationen im MoMA in New York und eine Retrospektive von Lucio Fontana in Genua.

default

Der Bösewicht Darth Vader liegt in der Liste der Film-Bösewichte an dritter Stelle. Zu sehen derzeit in Madrid in der großen Star Wars Schau

"Es war einmal vor langer Zeit in einer weit, weit entfernten Galaxis": 31 Jahre nach der Premiere des ersten Films der "Star Wars"-Reihe fasziniert die von George Lucas geschaffene Saga mit Darth Vader, Prinzessin Leia, Luke Skywalker, Han Solo, dem Roboter R2-D2 und Jedi-Ritter Obi-Wan Kenobi noch heute. In Madrid ist nun bis zum 15. März eine große Ausstellung rund um den Sci-Fi-Klassiker zu sehen. Die Stiftung der Wasserwerke der spanischen Hauptstadt zeigt fast 250 Original-Requisiten aus der Reihe, darunter die Kostüme der Film-Charaktere Yoda, C-3P0 und Darth Vader. Die Besucher können zudem an einem "Jedi-Training" teilnehmen und gegen Sith Lord kämpfen. Die Ausstellung war zuvor bereits in anderen europäischen Hauptstädten.

Von Renaissance bis Aufklärung - Bronzeskulpturen im Louvre

© Musée du Louvre/P.

François Giradon - Troyes

Der Louvre widmet erstmals eine umfassende Ausstellung der französischen Bronzeskulptur, die zwischen dem 16. und 18. Jahrhundert ihren Höhepunkt erlebte. Bis zum 2. Februar zeigt das Pariser Museum unter dem Titel "Französische Bronzeskulptur. Von der Renaissance bis zur Aufklärung" 150 Bronzearbeiten großer Künstler wie Claude Lorrain, Jean-Antoine Houdon, Jean Goujon oder François Girardon. Die Exponate sind Leihgaben großer internationaler Einrichtungen wie der Staatlichen Kunstsammlungen Dresden. Die Ausstellung geht danach ins New Yorker Metropolitan Museum of Art.

Multimedia-Installation von Pipilotti Rist im MoMA

Ausstellungstipps v. 28.11.2008 Lucio Fontana. Luce e colore

Gemälde von Lucio Fontana

Eine riesige Multimedia-Installation der Schweizer Video-Künstlerin Pipilotti Rist ist derzeit im Atrium des New Yorker Museum of Modern Art (MoMA) zu sehen. Die in zwei Jahren entstandene Auftragsarbeit des Museums trägt den Titel "pour your body out (7354 Cubic Meters)" und bildet einen Pool aus Bildern und Geräuschen. Eine Skulptur in der Mitte lädt die Besucher zum Liegen ein. Die Installation steht bis zum 2. Februar im MoMA.

Retrospektive von Lucio Fontana in Genua

Ausstellungstipps v. 28.11.2008 Pipilotti Rist: Pour Your Body Out im MOMA

Das MoMA in New York zeigt Pipilotti Rist

Unter dem Motto "Licht und Farben" hat das Museum Palazzo Ducale in Genua eine umfassende Retrospektive des Werks von Lucio Fontana (1899-1968) zusammengetragen. Die Komposition von Licht, Farbe und Raum stand im Zentrum der abstrakten Kunst des italienischen Malers und Bildhauers. Die Schau zeigt rund 200 Gemälde, Plastiken und Lichtinstallationen des Künstlers - von den frühen Skulpturen bis zu den einfarbig bemalten, mal perforierten, mal eingeritzten Flächen seiner Spätphase. Fontanas künstlerisches Konzept schlägt sich auch in der Gestaltung der Schau nieder: Die Kunstwerke sind farblich sortiert ausgestellt. Das lenkt den Blick auf die Struktur der Bilder und ihr Zusammenspiel mit Licht und Raum. Die Besucher können die Suche nach einer neuen Raumkunst somit unmittelbar nachvollziehen. "Lucio Fontana. Luce e colore" ist bis zum 15. Februar in Genua.