1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Filme

Stadt der Illusionen

Höhenflug und tiefer Fall liegen in Hollywood nah beieinander. Sönke Wortmanns erster in Amerika gedrehter Film ist eine bitter-süße Hommage an die Filmmetropole. Ein Film über alte Hasen und deren letzten Coup.

default

Drei sympathische Verlierer planen ihr Comeback

Als der ins Alter gekommene Schauspieler Tom Greener (Tom Berenger) nach einem Knastaufenthalt nach Hollywood zurückkehrt, hat er knapp zweihundert Dollar in der Tasche und keinerlei Zukunftspläne. Auf einer Beerdigung trifft er zwei Schauspielerkollegen, denen es nicht viel besser geht: den sechzigjährigen Kage Mulligan (Burt Reynolds), seines Zeichens Trinker, und den siebzigjährigen Oscar-Preisträger Floyd Benson (Rod Steiger, der kurz nach den Dreharbeiten starb), der sein Brot mittlerweile als Installateur von Alarmanlagen verdient.

Heute hofiert, morgen ein No-Name

Filmszene Der Himmel von Hollywood

Filmszene aus 'Der Himmel von Hollywood'

Jahre sind vergangen, seitdem die drei große Namen im Showbizz waren. Ihre Sterne am Himmel über Hollywood sind längst verblasst. Ihr Leben dreht sich nicht mehr um Ruhm und Erfolg, sondern um Arbeitssuche, Geldnot und Alkohol. Nach einer durchzechten Nacht stoßen die drei Saufkumpanen auf die Leiche eines Gangsters. Schnell kommen sie einer Bande auf die Spur, die sich durch einen groß angelegten Casinobetrug 10 Millionen Dollar ergaunert hat. Die abgehalfterten Stars beschließen ihr Können ein letztes Mal unter Beweis zu stellen. Mit Hilfe ihres schauspielerischen Talents wollen sie das Diebesgut erbeuten. Und: Der Coup soll ihnen gleichzeitig zu einem großen Comeback verhelfen.

Filmszene Der Himmel von Hollywood

Filmszene aus 'Der Himmel von Hollywood'

Recht vollmundig kündigten vor drei Jahren der niederländische Bestsellerautor Leon de Winter und der deutsche Regisseur Sönke Wortmann einen gemeinsamen Film an. "Der Himmel von Hollywood" war gedacht als Ausdruck einer selbstbewussten europäischen Filmindustrie, die sich traut, einen despektierlichen Blick hinter die Kulissen der Hollywood-Konkurrenz zu werfen. Das Ergebnis blieb hinter den Erwartungen zurück. Drei Jahre lang ließ der Verleih den Film im Giftschrank liegen. Dass es "Der Himmel von Hollywood" nun doch noch in die deutschen Kinos schafft, ist wohl nur Wortmanns Comeback mit "Das Wunder von Bern" zu verdanken.

Hollywoods Schattenseiten

Plakat Der Himmel von Hollywood

Plakat von 'Der Himmel von Hollywood'

Dabei war die Papiervorlage vielversprechend. Co-Produzent Leon De Winter schrieb seinen eigenen Bestseller zu einem Drehbuch um. Die roten Fäden dieses literarisch um die Ecke gedachten Romans mit seinen intelligenten Überschneidungen von Realität und Fiktion, seinen melancholischen Überlegungen zu Ruhm und Absturz, werden in der Komödie zwar aufgedröselt, aber nicht adäquat in Szene gesetzt. Nach einem vielversprechenden Auftakt, in dem ein Wechselspiel von Film und Film-im-Film, Wahrheit und Lüge für Spannung sorgt, kommt die Geschichte erst am Ende wieder in Fahrt. Sönke Wortmann vertrödelt die Pointen und selbstironischen Anspielungen, zieht die Dialoge wie Kaugummi, kurz: hat kein Gefühl für Timing.

Filmszene Der Himmel von Hollywood

Cool wie in alten Zeiten: Burt Reynolds

Brillant dagegen sind die Hauptdarsteller. Drei alte Hasen des Filmbusiness spielen drei alte Hasen des Filmbusiness: Burt Reynolds, Rod Steiger und Tom Berenger glänzen - schon etwas angegilbt aber charmant wie eh und je - vor der Kamera. Vor dem Dreh ging es den dreien wohl wie ihren Rollen: Wenn überhaupt traten sie nur in bescheidenen B-Movies auf. Gerade deshalb nimmt man ihnen ihre Charaktere auch ab.

Die ergreifendste Szene: Der alte Burt Reynolds (Achtung! Nicht über sein maskenhaftes Gesicht erschrecken, das anscheinend mehrere Schönheitsoperationen hinter sich hat.) säuft sich vor seinem lebensgefährlichen Auftritt Mut an. Er will sich vergewissern, dass er vor langer Zeit einer der Großen von Hollywood war, und dass er es noch packen kann. Kurz darauf kommt es beinahe zur Katastrophe: Während seines Auftritts als verkleideter Cop muss sich Cage, alias Reynolds, übergeben.

Die Redaktion empfiehlt

WWW-Links

Symbolbild Film Festival roter Teppich

Dossier KINO Favoriten: Die Besten des deutschen Films

Was sind die besten Dramen, die lustigsten Komödien, die Top-Schauspielerinnen und die größten Leinwandhelden? In der Serie "KINO Favoriten" präsentiert das DW-Filmmagazin seine ganz persönliche Auswahl.