1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Wirtschaft

Stabile Lage: Deutscher Immobilienmarkt bleibt von Krise verschont

In den USA nahm die globale Finanzkrise ihren Anfang. Zu leichtfertig wurden dort Kredite vergeben. In der Folge fielen in Spanien, Irland und Großbritannien die Preise. Doch der deutsche Markt bleibt verschont.

Werbeschild vor Immobilie(06.05.08; Quelle: DW-TV)

Die Turbulenzen des US-Immobilienmarkts haben die globale Finanzkrise ausgelöst

Die Immobilienmärkte der USA und Deutschlands weisen einige grundsätzliche Unterschiede auf. Zum Beispiel wird die Vergabe von Krediten in Deutschland wesentlich strenger gehandhabt, wie Christian Badde, Vorstandsvorsitzender der Westdeutschen Landesbausparkasse (LBS-West), erklärt: In den Vereinigten Staaten sei es noch gang und gäbe, bei der Finanzierung kein Eigenkapital zu haben. "Das würde in Deutschland auf keinen Fall möglich sein", so Badde.

(06.02.08; Quelle: dpa)

Milliardenverluste: Kosten der globalen Finanzkrise

Dazu kommt: In Deutschland wird der Kauf oder Bau einer Immobilie langfristig finanziert. Es gibt eine Zinsbindung von bis zu fünfzehn Jahren, sodass keine unvorhergesehenen Schwankungen bei der Rückzahlung des Kredits auftreten. Ein weiterer Faktor ist, dass es in Deutschland keinen Bauboom wie in Spanien gab. Nach Angaben von Badde wurden dort, gemessen an der Einwohnerzahl, siebenmal mehr Häuser fertig gestellt als hierzulande.

Keine Hoffnung auf hohe Renditen

Doch mit Immobilien zu spekulieren, ist auch in Deutschland ein riskantes Geschäft, warnt Niels Fischer, Vorstandsmitglied der Immobilienverwaltung Baugrund. Eigentlich sei Deutschland seit den 90er-Jahren fertig gebaut. Viele Marktteilnehmer hätten das noch nicht verinnerlicht. "Es ist auch unbequem, dass man sich mit diesem Faktum auseinandersetzt, da macht man ja sein eigenes Geschäftsmodell kaputt", räumt Fischer ein.

Das Transaktionsvolumen auf dem deutschen Immobilienmarkt sei gesunken und die erwartet hohe Rendite aus den Immobilengeschäften bleibe auch in Deutschland aus. Die Immobilienpreise stagnieren oder sie fallen. Davon ausgenommen sind, wie schon seit Jahrzehnten, Immobilien in besten und allerbesten Lagen.

Keine Auswirkungen der globalen Finanzkrise

Christian Badde aber sieht für den deutschen Immobilienmarkt, vor allem aus Sicht der Bauherren, keine Auswirkungen der so genannten Subprime-Krise: "Wir haben zur Zeit einen sehr dynamischen Gebrauchtimmobilienmarkt, aber keinen Preispush nach oben." Diese Entwicklung gehe am deutschen Markt jetzt und in Zukunft wohl vorbei.

Die Redaktion empfiehlt