1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Ostmitteleuropa

Staatspräsident Gasparovic verteidigt slowakische Kandidatur im UN-Sicherheitsrat

Bratislava, 21.9.2004, RADIO SLOWAKEI IS, deutsch

Die Slowakische Republik bewirbt sich erneut um den Posten eines nichtständigen Mitglieds des UNO-Sicherheitsrates für die Jahre 2006 bis 2007. Bereits 1997 bewarb sich die Slowakei um wichtige Posten im Rahmen der UNO. Für den Posten des Chefs der UNO-Generalversammlung kandidierte der damalige slowakische Außenminister Pavol Hamzik. Um die Kandidatur brachte er sich selbst, indem er aus Protest gegen das vereitelte Referendum zum NATO-Beitritt der Slowakei sowie zur direkten Präsidentenwahl die Regierung Meciar verlassen hatte. Diesmal sieht die slowakische Kandidatur vielversprechend aus. Während der 59. UNO-Generalversammlung in New York wird sie heute der slowakische Staatspräsident Ivan Gasparovic verteidigen. Die Slowakei zählt zu der osteuropäischen Regionalgruppe, die im Rat immer von einem Land vertreten wird. Für vorteilhaft für die slowakische Bewerbung kann das Faktum gehalten werden, dass von der erwähnten Regionalgruppe kein anderes Land kandidiert. Der ursprüngliche Konkurrent – Lettland - zog seine Kandidatur zurück. Sollte die Slowakei der einzige Kandidat ihrer Gruppe bleiben, wird sie von den übrigen Mitgliedern als der offizielle Kandidat bewilligt werden. Dazu könnte es bereits um die Jahreswende kommen. Über den eventuellen Erfolg der Slowakei wird die UNO-Generalversammlung erst im Oktober 2005 entscheiden. Das slowakische Außenministerium gibt zwar zu, dass bis dahin noch weitere Kandidaten auftauchen können, hält jedoch diese Möglichkeit für rein theoretisch. (fp)

  • Datum 22.09.2004
  • Drucken Seite drucken
  • Permalink http://p.dw.com/p/5bXp
  • Datum 22.09.2004
  • Drucken Seite drucken
  • Permalink http://p.dw.com/p/5bXp