1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Fußball

St. Pauli vor dem Aufstieg

Der FC St. Pauli hat den Aufstieg in die Bundesliga so gut wie sicher. Nach acht Jahren werden die Hamburger wieder in die höchste deutsche Spielklasse zurückkehren.

St. Paulis Charles Takyi (Mi.) wird von seinen Mitspielern Deniz Naki (re.) und Marius Ebbers (li.) nach seinem Torerfolg im Zweitligaspiel FC St. Pauli gegen TuS Koblenz in Hamburg gefeiert (Foto: dpa/Fabian Bimmer)

Willkommen zurück FC St. Pauli!

Fußball 2. Bundesliga 33. Spieltag: SpVgg Greuther Fürth - FC St. Pauli am Sonntag (02.05.2010) im Playmobil-Stadion in Fürth. Der Fürther Leonhard Haas (r) im Kopfballduell mit Fabian Boll von FC St. Pauli. (Foto: dpa/Daniel Karmann)

4:1 in Fürth - St. Pauli lässt an seinen Aufstiegsambitionen keinen Zweifel

Pünktlich zum 100. Vereinsjubiläum hat es der FC St. Pauli geschafft. Der Kultverein aus Hamburg gewann am vorletzten Spieltag der 2. Liga bei der SpVgg Greuther Fürth nach einer grandiosen zweiten Halbzeit 4:1 (0:1) und geht auf Platz zwei mit drei Punkten Vorsprung auf Verfolger FC Augsburg und der deutlich besseren Tordifferenz in den letzten Spieltag am kommenden Sonntag. Letztmals spielten die Hanseaten 2002 in der höchsten deutschen Spielklasse. Von 2003 bis 2007 musste St. Pauli sogar in der Regionalliga antreten.

In Fürth steigerte sich der St. Pauli nach schwachem Beginn in einen wahren Spielrausch. Vor 15.000 Zuschauern, darunter rund 9000 Fans aus Hamburg, erzielte Christopher Nöthe in der 37. Minute den Führungstreffer für die Franken. Nach dem Ausgleich durch Deniz Naki in der 51. Minute brachen dann die Dämme. Marius Ebbers (65.), Charles Takyi (73.) und Rouwen Hennings (88.) ließen den Sieg am Ende ein bis zwei Tore zu hoch ausfallen.

Augsburg in die Relegation

Fußball 2. Bundesliga 33. Spieltag: FC Augsburg - TSV 1860 München am Sonntag (02.05.2010) in der impuls- arena in Augsburg. Der Augsburger Jonas de Roeck (r) und Peniel Mlapa von München kämpfen um den Ball. (Bild: dpa/lby/Stefan Puchner)

Der Augsburger Jonas de Roeck (re.) - vielleicht auch bald in der ersten Liga

Der Tabellendritte aus Augsburg kann nach einem 1:0 (0:0) gegen 1860 München für die Relegationsspiele gegen den Drittletzten der Bundesliga planen - entweder gegen Hannover, gegen Nürnberg oder gegen Bochum. Für die Augsburger wäre es der erste Aufstieg in die höchste deutsche Spielklasse. Die Ausscheidungsspiele finden am 13. und 16. Mai statt.

Aufsteiger Fortuna Düsseldorf, das sich bis zu diesem vorletzten Zweitligaspieltag ebenfalls noch Chancen auf Platz drei ausgerechnet hatte, gewann bei Rot-Weiß Oberhausen mit 1:0 (1:0), kann die Schwaben aber jetzt auch theoretisch nicht mehr einholen.

Koblenz steigt ab

Die TuS Koblenz muss den Gang in die Dritte Liga antreten. Die Koblenzer kamen gegen den bereits als Aufsteiger feststehenden 1. FC Kaiserslautern zwar zu einem respektablen 2:2 (0:1), aber der eine Punkt reichte nicht, um die Klasse zu halten. Bereits zuvor hatte Rot-Weiss Ahlen als Absteiger festgestanden.

Um den Relegationsplatz kämpfen weiterhin Hansa Rostock und FSV Frankfurt. Rostock kam gegen Energie Cottbus nur zu einem 0:0 und liegt damit weiterhin auf Rang 16 - einen Platz und einen Punkt hinter Frankfurt, das in Ahlen ebenfalls nur 0:0 spielte.

Oberhausen ist trotz der Niederlage gegen Düsseldorf gerettet, und auch Aufsteiger Union Berlin hat sich nach einem 3:0 (1:0) gegen Arminia Bielefeld endgültig aller Abstiegssorgen entledigt. Außerdem verlor der MSV Duisburg gegen den Karlsruher SC 0:1 (0:0) und der SC Paderborn bezwang Alemannia Aachen 2:1 (0:1).

Autor: Tobias Oelmaier
Redaktion: Wolfgang van Kann