1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Fußball

St. Pauli gewinnt, Dynamo am Boden

Dresden muss weiter auf den ersten Sieg in dieser Saison warten. Das Team von Interims-Coach Steffen Menze belegt nach dem 5. Spieltag der 2. Liga den letzten Tabellenplatz. Von der Spitze grüßt weiterhin Greuther Fürth.

St. Pauli bejubelt den zweiten Saisonsieg. (Foto: dpa)

St. Pauli bejubelt den zweiten Saisonsieg

Am Montagabend freute sich der FC St. Pauli über den zweiten Saisonsieg. Gegen Dynamo Dresden schaffte die Elf von Trainer Michael Frontzeck einen knappen 2:1 (0:0)-Erfolg. Für Dynamo saß Steffen Menze zum ersten Mal auf der Trainerbank. Der Verein hatte Peter Pacult in der vergangenen Woche von seinem Amt entbunden. St. Pauli begann stark und dominierte das Geschehen auf dem Platz. Auf die ersten Tore mussten die Zuschauer aber bis zur 71. Minute warten. Zunächst traf Mohamed Aoudia zur überraschenden Führung für die Dresdner.

Doch der eingewechselte Florian Kringe erzielte nur zwei Minuten später den Ausgleich (73. Minute). Auch in der folgenden Szene stand ein Paulianer im Mittelpunkt: Schlussmann Philipp Tschauner parierte einen berechtigten Foulelfmeter von Christian Fiel glänzend (80.). Den Schlusspunkt setzte dann der kurz zuvor eingewechselte Sebastian Maier. Er traf zum 2:1-Endstand (88.). Dynamo Dresden wartet nach dem 5. Spieltag immer noch auf den ersten Erfolg und ist Tabellenletzter. St. Pauli springt nach dem zweiten Saisonsieg auf den siebten Platz und hat jetzt acht Zähler auf dem Konto.

Die Löwen enttäuschen

1860 München hat den Sprung auf den zweiten Tabellenplatz der 2. Liga verpasst. Die "Löwen" enttäuschten beim SC Paderborn und verloren verdient mit 0:1 (0:0). Die Mannschaft von Alexander Schmidt hätte bei einem Sieg bis auf einen Zähler an Spitzenreiter SpVgg Greuther Fürth heranrücken können. Paderborn gelang dagegen der erste Saisonerfolg.

Fortuna Düsseldorf ist nach drei Pflichtspiel-Niederlagen in Folge wieder in die Erfolgsspur zurückgekehrt. Die Mannschaft von Trainer Mike Büskens besiegte den VfL Bochum mit 1:0 (1:0). Mit sieben Punkten stellte der Bundesligaabsteiger den Kontakt zur Spitzengruppe wieder her. Bochum wartet derweil seit vier Ligaspielen auf einen Sieg. Das Team von Peter Neururer hat fünf Zähler auf dem Konto.

Durch ein leistungsgerechtes 1:1 (1:0) verpassten der FSV Frankfurt und Union Berlin den Vorstoß in die Spitzengruppe. Die Berliner rückten mit acht Zählern auf Rang fünf vor, Frankfurt ist mit sieben Punkten Tabellen-Achter.

Fürth lässt Punkte liegen

Die SpVgg Greuther Fürth bleibt weiter ungeschlagen Tabellenführer der 2. Liga. Allerdings kamen die Franken im Duell der Aufstiegsfavoriten gegen den 1. FC Köln nicht über ein 0:0 hinaus und verloren am 5. Spieltag die ersten Punkte der Saison. Die ebenfalls noch unbesiegten Rheinländer verpassten hingegen mit ihrem vierten Remis und sechs Punkten Rückstand zu den Fürthern zunächst mal den Anschluss an die Spitzengruppe.

Der Fürther Stephan Fürstner (l.) und der Kölner Anthony Ujah (r.) kämpfen um den Ball (Foto: Timm Schamberger/dpa)

Stephan Fürstner (l.) von Greuther Fürth und der Kölner Anthony Ujah kämpfen um den Ball

Der 1. FC Kaiserslautern erlitt im Kampf um den Wiederaufstieg ins Fußball-Oberhaus einen empfindlichen Rückschlag. Die Pfälzer kassierten mit 0:4 (0:1) beim VfR Aalen ihre zweite Saisonniederlage, bleiben mit neun Punkten aber in der Spitzengruppe der Liga. Aalen rückte nach seinem zweiten Saisonsieg ins Mittelfeld vor. Eine Minute vor der Pause sah FCK-Torjäger Mohamadou Idrissou nach einer Tätlichkeit die Rote Karte.

Karlsruhe verspielt Sieg

Zum Auftakt des Spieltages sah der Karlsruher SC im Auswärtsspiel gegen den SV Sandhausen lange wie der sichere Sieger aus, der Ausgleich zum 1:1 (0:0)-Endstand fiel erst kurz vor dem Abpfiff. In einer hoch interessanten Partie musste sich Aufsteiger Arminia Bielefeld dem FC Ingolstadt mit 2:3 (1:1) geschlagen geben. Dabei wehrten sich die Bielefelder, die zweimal in Führung gegangen waren, bis zum Schluss.

Ergebirge Aue feierte einen knappen 2:1 (0:1)-Erfolg über Energie Cottbus. In dem hitzigen Ost-Derby schenkten sich beide Mannschaften nichts. Zudem wurden zwei Cottbusser vom Platz gestellt: Der beste Torjäger der Liga, Boubacar Sanogo, machte nach einem Kopfstoß den Anfang (80. Minute), danach folgte Alexander Bittroff nach einer Notbremse (86.).