1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Fußball

St. Pauli erkämpft sich Remis in Frankfurt

Mit dem zweiten Sieg im zweiten Spiel hat Eintracht Braunschweig die Tabellenführung in der 2. Bundesliga erfolgreich verteidigt. Die möglichen Verfolger Frankfurt und St. Pauli teilten sich die Punkte.

Der Frankfurter Erwin Hoffer (M.) versucht sich gegen Lasse Sobiech (l.) und Jan-Phillipp Kalla von St. Pauli durchzusetzen. (Foto: dpa)

Aachens Jonas Striefler (l.) kämpft mit Braunschweigs Mirko Boland (M.) um den Ball, wäehrend Aachens Trainer Peter Hyballa (r.) gestikuliert. (Foto: dapd)

Aufsteiger Braunschweig kampfstark gegen Aachen

Alexander Meier hat Eintracht Frankfurt im Duell der Bundesliga-Absteiger gegen den FC St. Pauli vor einer bitteren Heimpleite in der 2. Fußball-Bundesliga bewahrt. Mit seinem dritten Saisontor in der 78. Minute zum 1:1 (0:1) Endstand rettete der Mittelfeldspieler den Hessen im Top-Spiel des 2. Spieltages am Montagabend (25.07.2011) zumindest einen Punkt. Der Kiez-Club aus Hamburg war durch Fin Bartels (38.) in Führung gegangen. Das Spiel sahen nur 16.500 Zuschauer im Frankfurter Stadion, weil die Eintracht nach Fan-Ausschreitungen beim Bundesliga-Heimspiel gegen Köln am 7. Mai lediglich 14.000 Karten an ihre Anhänger verkaufen durfte. Beide Teams fanden lange nicht ins Spiel, ehe St. Pauli sich Vorteile erarbeitete. Frankfurt rettete schließlich aber einen Punkt im ersten Heimspiel der Saison. Frankfurt und St. Pauli haben nun jeweils vier Punkte auf dem Konto, während an der Spitze ausgerechnet ein Aufsteiger steht: Eintracht Braunschweig mit sechs Zählern.

Überraschungsteam Eintracht Braunschweig

Denn die Niedersachsen feierten beim neuen Schlusslicht Alemannia Aachen durch ein 2:0 (1:0) den zweiten Sieg im zweiten Spiel und behaupteten damit ihre überraschende Tabellenführung vor dem punktgleichen Ex-Bundesligisten Energie Cottbus. Vor 18.000 Zuschauern am Tivoli trafen Mario Erb per Eigentor (15.) und Marc Pfitzner (80.) für die Gäste. Die Aachener haben hingegen mit zwei Niederlagen in Serie einen klassischen Fehlstart hingelegt.

Düsseldorfs Torschütze zum 1:0 durch Elfmeter, Jens Langeneke (M) jubelt nach seinem Treffer. (Foto: dpa)

Fortuna im Elfmeterglück

Fortuna Düsseldorf hat derweil den dritten Tabellenplatz erobert. Die Rheinländer erreichten beim SC Paderborn ein 1:1 (1:0). Vor 11.000 Zuschauer traf zunächst Jens Langeneke (42./Foulelfmeter) für die Gäste, der Paderborner Matthew Taylor (74.) sorgte für den Ausgleich.

Ein Remis gab es im brisanten Ost-Derby: Dynamo Dresden und Hansa Rostock trennten sich im Duell der Neulinge mit 1:1 (0:0). Im Spiel der früheren DDR-Meister hatte Rostocks Björn Ziegenbein die Gäste mit einem direkt verwandelten Freistoß in Führung gebracht (54.), ein Eigentor von Hansa-Schlussmann Kevin Müller (76.) rettete den Gastgebern einen Punkt. Die befürchteten Ausschreitungen blieben vor und während der Begegnung aus.

Löwen mit Heimsieg

Der TSV 1860 München hat im ersten Heimspiel den ersten Saisonsieg eingefahren. Gegen den Karlsruher SC hieß es am Ende 2:1 (1:1) für die "Löwen". Christopher Schindler (35.) und Stefan Aigner (56.) erzielten jeweils nach Eckbällen die Tore zu dem Erfolg. Für den KSC traf vor 26.600 Zuschauern in der Münchner Arena Kapitän Alexander Iaschwili (37.) per Foulelfmeter.

Greuther Fürth gewinnt auswärts

Die Spieler von Greuther Fürth jubeln nach dem 0:2 durch Olivier Occean. (Foto: Harald Ottke/dapd)

Die Fürther jubeln nach dem 0:2 durch Olivier Occean

Wie 1860 München hat auch die SpVgg Greuther Fürth ihren ersten Saisonsieg gefeiert, das allerdings auswärts. Die Mannschaft von Trainer Mike Büskens gewann bei Union Berlin souverän mit 4:0 (2:0). Vor rund 15.000 Zuschauern gingen die Franken schon in der 8. Spielminute durch Heinrich Schmidtgal in Führung, Stürmer Olivier Occean erhöhte in der 26. Minute auf 2:0. Direkt nach Wiederanpfiff war es wiederum Occean, der sich im Strafraum durchsetzte und zum 3:0 traf. Für den Endstand sorgte Bernd Nehrig (80., Foulelfmeter). In der 57. Minute sah Schmidtgal nach wiederholtem Foulspiel die Gelb-Rote Karte.

Cottbus feiert zweiten Saisonsieg

Der Cottbuser Dimitar Rangelow (l.) feiert sein Tor zum 1:0 mit Leonardo Bittencourt. (Foto: Fabian Stratenschulte dpa)

Rangelow (l.) bejubelt sein 1:0 für Cottbus mit Bittencourt

Der FC Energie Cottbus hat seine gute Frühform bestätigt und beim MSV Duisburg im zweiten Saisonspiel seinen zweiten Erfolg gefeiert. In der Neuauflage des DFB-Pokal-Halbfinales vom 1. März zwischen den Fußball-Zweitligisten setzten sich diesmal die Lausitzer mit 2:1 (2:1) durch. Dimitar Rangelow (6.) und Leonardo Bittencourt (10.) stellten vor knapp 15.000 Zuschauern die Weichen früh auf Sieg. Zwar gelang dem Ex-Cottbuser Jiayi Shao (16.) rasch der Anschlusstreffer, trotzdem reichte es am Ende nicht zum Ausgleich für die weiter punktlosen Duisburger.

Aue kann nicht nachlegen

Leonhard Haas (l.) von Ingolstadt kämpft mit Kevin Schlitte von Erzgebirge Aue um den Ball. (Foto: Armin Weigel dpa)

Zweikampf: Ingolstadts Haas (l.) und Aues Schlitte

Unterdessen hat der FC Erzgebirge Aue den zweiten Sieg im zweiten Spiel verpasst. Die Sachsen mussten sich beim FC Ingolstadt vor rund 6000 Zuschauern mit einem 0:0 begnügen, bleiben damit nach dem 1:0-Sieg gegen Alemannia Aachen aber weiter ungeschlagen und ohne Gegentor. In einem niveauarmen Spiel sorgte Fabian Müller für den Höhepunkt, wenn auch auf unrühmliche Weise. Innerhalb von drei Minuten handelte sich der Auer Mittelfeldspieler wegen wiederholten Foulspiels die Gelb-Rote Karte ein.

Bochum siegt glücklich

Bochums Daniel Ginczek bejubelt sein Tor zum 1:0. (Foto: Jonas Güttler dpa)

Bochums Torschütze Ginczek

Der VfL Bochum hat dank seines Neuzugangs Daniel Ginczek eine weitere Enttäuschung zum Start der neuen Zweitliga-Saison verhindert. Fünf Tage nach dem 0:2 bei Fortuna Düsseldorf erzielte die Leihgabe des deutschen Meisters Borussia Dortmund in der 88. Minute den späten Siegtreffer zum glücklichen 1:0 (0:0)-Erfolg gegen den FSV Frankfurt.

Am Montag (25.07.2011) kommt es zum Abschluss des 2. Spieltages zum Duell der Bundesliga-Absteiger Eintracht Frankfurt und FC St. Pauli.

Autor: Calle Kops (mit sid und dpa)

Redaktion: Stefan Nestler