1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Sport-News

Springreiter Beerbaum verpasst Gesamtsieg

Ludger Beerbaum enttäuscht beim Finale der Global Champions Tour in Doha. Der Favorit wird nach einer schwachen Vorstellung nur Gesamt-Dritter. Der Sieg geht an seinen Engländer.

Ludger Beerbaum hat den Gesamtsieg auf der Global Champions Tour beim Finale in Doha/Katar verpasst. Auf der letzten Station der höchstdotierten Springsportserie der Welt schied der viermalige Olympiasieger mit Zinedine bereits nach dem ersten Umlauf aus und beendete die Tour als Dritter. Gesamtsieger nach 14 Stationen wurde der Engländer Scott Brash. Dem Mannschafts-Olympiasieger genügte in Katars Hauptstadt auf Hello Sanctos der vierte Platz, um seinen Toursieg von 2013 zu wiederholen.

Der Erfolg im letzten Springen der Tour 2014 ging an den Europameister von 2011, Rolf-Göran Bengtsson, im Sattel von Casall Ask. Der Schwede blieb im Stechen in 40,46 Sekunden fehlerfrei und erhielt 148.500 Euro Preisgeld für seinen Erfolg. Bengtsson hatte im Gesamtklassement zwar ebenso wie Brash 243 Punkte, der Engländer konnte aber mehr Stationssiege vorzuweisen.

Unter den besten 18 der Gesamtwertung wurde zusätzlich eine Million Euro Preisgeld verteilt, knapp 300.000 Euro bekommt der Gesamtsieger. Bester Deutscher in Doha wurde Daniel Deußer. Der Weltcupsieger dieses Jahres belegte mit Cornet d'Amour Platz sechs auf der Finalstation. Zweite in Doha wurde die in Deutschland lebende und für Portugal startende Brasilianerin Luciana Diniz. Mit Fit for Fun blieb die 44-Jährige im Stechen fehlerfrei in 43,85 Sekunden. Platz drei ging an den Kanadier Yann Candele mit Showgirl.

to (sid/dpa)

Die Redaktion empfiehlt