1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Wirtschaft

Springer-Verlag geht in die Offensive

Der Axel Springer Verlag hat mit einer Einstweiligen Verfügung durchgesetzt, dass Kirch seinen 40-prozentigen Anteil nur mit Zustimmung des Berliner Verlags verkaufen kann. Ohne die Zustimmung des Aufsichtsrats von Axel-Springer sei damit ein Verkauf des Kirch-Pakets nicht möglich, so ein Unternehmenssprecher. Unterdessen wurde bekannt, dass neben der Essener WAZ-Gruppe auch der Schweizer Verlag Ringier Gespräche über einen Kauf von Leo Kirchs Springer-Anteil führt.

  • Datum 03.09.2002
  • Drucken Seite drucken
  • Permalink http://p.dw.com/p/2bot
  • Datum 03.09.2002
  • Drucken Seite drucken
  • Permalink http://p.dw.com/p/2bot