Sportpolitik: DOSB lehnt Doping-Kronzeugenregelung ab | Sport-News | DW | 08.12.2012
  1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Sport-News

Sportpolitik: DOSB lehnt Doping-Kronzeugenregelung ab

Der deutsche Sport wird keine Kronzeugenregelung im Strafrecht und keine uneingeschränkte Strafbarkeit des Besitzes von Dopingmitteln fordern: Mit großer Mehrheit lehnten die Mitglieder des Deutschen Olympischen Sportbundes (DOSB) einen entsprechenden Antrag des Deutschen Leichtathletik-Verbandes (DLV) ab. Stattdessen verabschiedeten sie einen eigenen Antrag, der vorsieht, die Höchststrafe für Dopingvergehen im Arzneimittelgesetz von drei auf fünf Jahre zu erhöhen und weitere Schwerpunkt-Staatsanwaltschaften in allen Bundesländern zu schaffen. Diese sollen wie Polizei und Zoll eng mit der Nationalen Anti-Doping-Agentur (NADA) zusammenarbeiten.

  • Datum 08.12.2012
  • Drucken Seite drucken
  • Permalink http://p.dw.com/p/16yab
  • Datum 08.12.2012
  • Drucken Seite drucken
  • Permalink http://p.dw.com/p/16yab