1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Interaktiv

"Spiele, die in Erinnerung bleiben werden"

Die User von DW-WORLD.DE beschäftigte in dieser Woche vor allem eines: die Fußballweltmeisterschaft in Südafrika. Die deutsche Mannschaft erhält viel Lob und gute Wünsche für die Zukunft.

Feedback

Mit Begeisterung habe ich die Spiele der deutschen Nationalmannschaft bei dieser WM 2010 gesehen. Allen Unkenrufen zum Trotz, die es vor Beginn dieses WM-Turniers gab, zeigten sie, was wirklich in ihnen steckte. Mit Leidenschaft, Begeisterung und großem Einsatz lieferten sie Spiele, die noch lange in Erinnerung bleiben werden. Einziger Wermutstropfen, der aber die Gesamtleistung der Mannschaft keinesfalls schmälert, war der Stolperstein Spanien. So sehr ich gehofft hatte, dass die deutsche Nationalmannschaft das Finale erreichen würde, so groß war die Enttäuschung, dass es diesmal noch nicht ganz klappte. Sei's drum, die Leistung während des gesamten WM-Turniers war großartig und dazu darf man dieser jungen Mannschaft zu Recht gratulieren und alles Gute für die Zukunft wünschen. (Gerhard Wurzinger, Österreich)

Die Deutschen, die ich kenne, und meine Freunde hier in Neuseeland haben nur Lob, sind total begeistert und von der Mannschaft gut unterhalten worden. Wer hätte denn einen Pfifferling auf diese junge Mannschaft gesetzt? Nur die Kenner… nicht die deutschen Medien. Der Nationalmannschaft ein großes Dankeschön! (Waltraud Maassen, Neuseeland)

Aber hallo, warum muss man gleich in ein schwarzes Loch fallen, wenn mal ein Spiel nicht zu gewinnen ist. Unsere Jungs brauchen Zeit, um zu einander zu finden. Erfolg und Pech sind ein Zwillingspaar und nicht von einander zu trennen. Dank für die schönen Spiele und Kopf hoch, Jungs. (August Langosch, Thailand)

Werbung für den Fußball war das nicht. Die Spanier brauchen sich nicht zu rühmen mit der niedrigsten Torausbeute und einem klaren Abseitstor gegen Portugal. Keine ruhmreiche Veranstaltung. Baseball ist schöner. (Konrad W. Paulig, USA)

Diese WM hat ganz klar gezeigt, dass die Schiedsrichter wohl die spielentscheidende Institution waren. Und ich kann mich des Eindrucks nicht erwehren, dass der Schiedsrichter des Endspiels Spanien - Niederlande recht einseitig leitete. Klare Entscheidungen zugunsten der Spanier ab der 75. Minute. Komisch, dass die Spanier hier reihenweise wie Fallobst fielen und die Niederländer dafür in Form gelber Karte bestraft wurden. Daher meine Frage: Wie viel kostet ein Weltmeistertitel? Denn klappt’s auch mit Deutschland. (Tom Bec, Deutschland)

Hier in Uruguay wird der Sieg der deutschen Nationalmannschaft gegen Argentinien sehr viel gefeiert. Es gibt eine große und alte Rivalität zwischen Uruguay und Argentinien. Ich liebe Deutschland, ich bewundere Deutschland und ich lerne Deutsch. Ich habe auch das deutsche Trikot! (Ricardo Mayero, Uruguay)

Die Redaktion empfiehlt